Tatort

ORF-Sonntagskrimi

Tatort-Kommissar lässt die Hüllen fallen

Wotan Wilke Möhring wurde im Tatort "Mord auf Langeoog" zum Flitzer.

Dass Tatort-Ermittlungen nicht  immer trocken und knallhart sein müssen, bewies Am 24. November Wotan Wilke Möhring im Fall "Mord auf Langeoog". Da gab er nämlich als Kommissar Thorsten Falke alles und erfreute vor allem seine weiblichen Fans. Denn im Zuge der Ermittlungen ließ der 46-Jährige seine Hüllen fallen, zeigte den Ladys einen wohlgeformten Popo samt entzückenden Hintern und ließ Richtung offenes Meer.

Nackt-Wette für Ermittler
Es ist Thorsten Falkes zweiter Fall mit dem er vor allem bei den weiblichen Zusperren für Furore sorgte. Denn in seinem aktuellsten Fall nahm der Ermittler ein kühles Bad im Meer - wohlbemerkt im Adamskostüm. Im Fernsehen konnte man genau sehen, wie er und sein Kumpel ihre Boxer-Shorts abstreifenden und wie zwei Teenager Richtung Fluten sprinteten. In einem Interview mit dem Magazin "Closer" erklärte der Tatort-Star, dass es komplett spontan zu der Szene gekommen sein. Am Set habe er sich auf eine Wette eingelassen und deshalb sin diese Nacktraufnahmen entstanden.

Ein Flitzender Kommissar
"Aber die Szene endet genau da, wo das Wasser anfängt. Die Nordsee war eiskalt, da wollte keiner rein", plauderte der Mime über die Entstehung der Sequenz. Auch wenn er nicht ganz ins Wasser gelaufen ist, den weiblichen Zuseherinnen hat es auf alle Fälle gefallen. Es heißt im Sprichwort zwar "Auch ein schöner Rücken, kann entzücken" wenn dazu noch ein blanker intern kommt, ist das fast wie ein Jackpot.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×