Exklusive Einblicke in einen Business-Jet

VistaJet mit neuem Gamechanger

Exklusive Einblicke in einen Business-Jet

Die Corona-Pandemie führt weltweit zu einem massiven Nachfrage-Anstieg von Unternehmen und Führungskräften in der Geschäftsluftfahrt. 

VistaJet - das erste und einzige globale Unternehmen in diesem Segment – hat mit Neubestellungen von Flugzeugen darauf reagiert. Schon seit 2004 fliegt das Unternehmen mit seiner Flotte von über 70 Business Jets Unternehmen, Regierungen und Privatkunden in 187 Länder der Welt. Das Geschäftsmodell von VistaJet: die Kunden haben Zugang zu einer ganzen Flotte und zahlen nur für die Flugstunden, die sie in Anspruch nehmen. Angeboten wird ein maßgeschneidertes Abonnement von Flugstunden auf den Mittel- und Langstreckenjets, die die Kunden jederzeit und überall fliegen können.

© VistaJet
Exklusive Einblicke in einen Business-Jet
× Exklusive Einblicke in einen Business-Jet

 

Nun hat VistaJet zwei neue Global 7500-Flugzeuge übernommen, die als Gamechanger gelten. Einen kurzen Einblick gibt es HIER:

Video zum Thema: VistaJet
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

In den nächsten 2 Jahren will VistaJet bis zu 12 neue Flugzeuge des Typs Global 7500 und 10 Challenger 350 in Betrieb nehmen. Das Ziel: die VistaJet-Flotte soll auf über 90 Flugzeuge für Kunden auf der ganzen Welt anwachsen.

Ehrgeiziger Nachhaltigkeitsplan

VistaJet verpflichtet sich außerdem bis 2025 das erste klimaneutrale Unternehmen der Geschäftsluftfahrt zu werden. 25 Jahre früher, als es die aktuellen Branchenziele vorsehen. Wie soll das gelingen? Schon im letzten Jahr kompensieren über 80% der VistaJet-Mitglieder CO2-Emissionen im Verhältnis zum Treibstoffverbrauch ihrer Flüge im Rahmen des Certified Carbon Offset Programm. Zusammen mit dem Partner SkyNRG schafft VistaJet die Voraussetzungen, um als erstes Unternehmen den weltweiten Zugang zu Sustainable Aviation Fuel (SAF) für die Geschäftsluftfahrt zu ermöglichen. Neben anderen Produkt- und Service-Innovationen führte VistaJet die Global 7500 in die Flotte ein. Es ist der erste Business Jet mit einer Environmental Product Declaration (EDP). Zusätzlich optimierte das Unternehmen Routen, um den Treibstoffverbrauch zu reduzieren und investierte in KI-Technologie für ein optimiertes Flottenmanagement.

Thomas Flohr, Gründer und Vorsitzender von VistaJet, sagte: „Seit der Gründung von VistaJet vor 17 Jahren haben wir immer in die Zukunft geblickt, sind innovativ und treiben den Wandel in unserer Branche voran. Wir haben uns der Herausforderung gestellt, eine effizientere und nachhaltigere Art des Fliegens zu etablieren und zu fördern. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden Best Practices und innovative Lösungen entwickelt und eingeführt. Unser Modell selbst ist das effektivste, da es sich auf die Auslastung und ein gemeinsames Flottenkonzept konzentriert, sowie auf die Einführung von nachhaltigeren Flugkraftstoffen und intelligenteren, wirtschaftlicheren Flugzeugen. Die Branche als Ganzes muss sich heute für den Kampf gegen den Klimawandel und seine Auswirkungen einsetzen - es ist das Richtige, und wir alle müssen jetzt handeln.“
 

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.vistajet.com/en-gb/