Alaba Bayern

Champions League

Hartes Los! Bayern treffen auf ManU

Dortmund muss gegen Real ran. Atletico fordert Barcelona.

© oe24
Hartes Los! Bayern treffen auf ManU
× Hartes Los! Bayern treffen auf ManU

Die am Freitag in Nyon von Portugals Ex-Fußball-Star Luis Figo vorgenommene Champions-League-Viertelfinal-Auslosung hat Titelverteidiger Bayern München mit ÖFB-Star David Alaba Englands Rekordmeister Manchester United als Gegner beschert. Die weiteren Paarungen lauten: FC Barcelona - Atletico Madrid, Real Madrid - Borussia Dortmund und Paris St. Germain - Chelsea.

Bayern-Kapitän freut sich über Los
Die Bayern müssen Anfang April zuerst in England antreten und gelten auf dem Weg ins angepeilte Finale am 24. Mai in Lissabon, in dem mit der ersten erfolgreichen Titelverteidigung in der Königsklasse Geschichte geschrieben werden soll, als Favorit. United hatte bereits im Achtelfinale schwer zu kämpfen gehabt, um sich gegen Olympiakos Piräus nach einem 3:0-Heimerfolg noch mit einem Gesamtscore von 3:2 durchzusetzen, und läuft in der Premier League als aktueller Tabellensiebenter sogar Gefahr, erstmals seit den 1980er-Jahren einen Europacup-Platz zu verpassen.

"Das ist ein super Los. Darauf können wir uns freuen. Wir reisen schon nach Manchester, um dort offensiv zu agieren. Wir sind der Titelverteidiger und immer noch einer der großen Favoriten in der Champions League. Wir dürfen uns aber nicht blenden lassen von Manchesters Platzierung in der Liga", lautete die Reaktion von Bayern-Kapitän Philipp Lahm zur Auslosung.

BVB wieder gegen Real
Vorjahresfinalist Dortmund sieht sich dagegen laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke als "krasser Außenseiter", obwohl der BVB im Vorjahr Real im Halbfinale mit einem 4:1-Heimsieg und einer 0:2-Niederlage in Madrid ausgeschaltet hatte. "Abwechslung klingt anders. Wir haben in den letzten Jahren vier Mal gegen Real gespielt, das ist nicht schön", betonte Watzke und erinnerte damit auch an die Gruppen-Duelle in der Vorsaison.

Die Madrilenen brennen nun auf Revanche, wollen sie doch nach zwölf Jahren Pause heuer endlich wieder und zum insgesamt zehnten Mal die wichtigste Europacup-Trophäe holen. Besonders bitter für Dortmund ist der Hinspiel-Ausfall des gelbgesperrten Torjägers Robert Lewandowski, der im Vorjahr beim 4:1 gegen Real alle vier Tore erzielte.

Austria-Gruppengegner fordert Barca
Hochspannung verspricht das rein spanische Duell zwischen Barca und Atletico, haben doch die bisherigen drei Saisonvergleiche der beiden Titelanwärter nur Remis gebracht. Ebenso ausgeglichen präsentiert sich die Ausgangslage beim Vergleich zwischen Frankreichs Top-Club Paris St. Germain und dem vom exzentrischen Portugiesen Jose Mourinho betreuten Premier-League-Spitzenreiter Chelsea.

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

Der Ticker zum Nachlesen

12.30 Uhr: Das war es von der Viertelfinalauslosung der Champions League. Im Kürze geht es mit der Europa League weiter. Wir tickern hier für Sie weiter.

12.27 Uhr: Bitter für Dortmund! Nach einer gelben Karte gegen Zenit fehlt im Hinspiel Goalgetter Lewandowski.

12.25 Uhr: "Wir sind krasser Außenseiter", stapelt Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund tief.

12.21 Uhr: Figo hat in Nyon spannende Partien gezogen. Besonders die Partie zwischen Dortmund und Real verspricht viel Spannung. Im Vorjahr haben die Deutschen das Duell dank Lewandowski klar für sich entschieden.

12.20 Uhr: Die Viertelfinal-Paarungen noch einmal im Überblick:

FC Barcelona - Atletico Madrid
Real Madrid - Borussia Dortmund
Paris St. Germain - Chelsea FC
Manchester United - Bayern München

12.18 Uhr: Die Hinspiele finden am 1./2. April statt, die Rückspiele am 8./9. April.

12.16 Uhr: Die Bayern dürfen sich über die vermeintlich leichteste Aufgabe freuen. ManU kriselt in den letzten Monaten und hat gegen Piräus nur mit Ach und Krach den Aufstieg geschafft,

12.14 Uhr: Damit bleiben nur noch Manchester United und Bayern. Alaba & Co. haben Heimrecht!

12.13 Uhr: Paris ist aus dem Topf gezogen Die Franzosen spielen gegen Chelsea.

12.13 Uhr: Wie im Vorjahr müssen die Dortmunder gegen Real antreten.

12.12 Uhr: Real Madrid ist als nächstes dran. Gegen wen müssen die Königlichen ran?

12.11 Uhr: Los geht's! Figo zieht Barcelona als erstes Team. Die Katalanen treffen auf Atletico.

12.10 Uhr: Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti erklärt kurz das Prozedere. Das ist heute ganz einfach, da es keine Restriktuionen mehr gibt. Jeder kann auf jeden treffen.

12.09 Uhr: Bayern könnte heuer als erster Verein die Champions League zweimal hintereinander gewinnen.

12.07 Uhr: "Es ist der beste Bewerb der Welt, darum sind nur noch große Namen im Feld", so Figo.

12.06 Uhr: Infantino begrüßt Figo auf der Bühne. Der Lostopf steht vor den beiden bereit - aber zu erst gibt es noch ein kleines Pläuschchen.

12.05 Uhr: In einem kurzen Filmchen wird jetzt der Final-Botschafter Figo vorgestellt.

12.04 Uhr: Noch einmal die Viertelfinalisten im Überblick: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid, Atlético Madrid, der FC Barcelona, Paris St. Germain, der FC Chelsea und Manchester United.

12.03 Uhr: In einem kurzen Film werden die Viertelfinalteilnehmer präsentiert.

12.02 Uhr: Das Finale wird in Lissabon ausgetragen, darum ist auch Luis Figo heute "Glücksfee":

12 Uhr: Los geht's! Gianni Infantino betritt die Bühne und begrüßt die Gäste der Auslosung. Wie immer gratuliert er den Vereinen zum Aufstieg ins Viertelfinale.

11.58 Uhr: Heute werden in Nyon übrigens nur die Viertelfinalspiele gelost. Die Semifinalpaarungen werden dann am 11. April ebenfalls wieder in Nyon ausgelost.

11.55 Uhr: Noch fünf Minuten bis zum Beginn. Die Verantwortlichen der Verein haben bereits ihre Plätze eingenommen.

11.44 Uhr: "Wir wissen, dass nur noch große Mannschaften im Topf sind. Ich denke nicht, dass es jetzt noch so etwas wie eine gute Auslosung gibt",erklärt PSG-Mittelfeldspieler Yohan Cabaye vor der Auslosung.

11.40 Uhr: Noch 20 Minuten bis zum Beginn der Auslosung!

11.33 Uhr: Mats Hummels von Borussia Dortmund wünscht sich Manchester United, FC Barcelona oder FC Chelsea fürs Viertelfinale. Die Dortmunder würden angesichts der letzten Leistungen und der vielen Verletzungen aber wohl in jedes Duell als Außenseiter gehen.

11.25 Uhr: "Es ist ein schwieriger Wettbewerb, aber obwohl jeder dachte, dass wir [am Mittwoch rausfliegen würden, haben wir gezeigt, dass Manchester United noch lebt. Wir nehmen jeden Gegner. Wenn wir mit diesem Kampfgeist spielen, können wir Großes erreichen", freut sich United-Verteidiger Patrice Evra auf die heutige Auslosung.

11.15 Uhr: Geht es nach den Wettanbietern, dann führt der Titel in diesem Jahr wieder über Triple-Gewinner Bayern München. Dahinter folgen Real und Barcelona.

11.08 Uhr: Den Kickern von Paris Saint Germain winkt beim Sieg der Champions League übrigens eine Hammer-Prämie! Der Verein zahlt jedem Spieler im Falle des Titels eine Million Euro - diesen Deal hat Superstar Ibrahimovic mit Klub-Boss Nasser Al-Khelaifi ausverhandelt.

11 Uhr: In einer Stunde werden in Nyon die Viertelfinalpaarungen gelost! Wir sind gespannt, welche Kracher-Partien es im Kampf um den Halbfinaleinzug geben wird.

10.49 Uhr: Nach dem gestrigen Out der Bullen ist auch klar, dass Östererich in der Saison 2015/16 keinen Fixplatz in der Champions League haben wird. Hier die Infos dazu.

10.40 Uhr: Glücksengerl wird heute übrigens der portugiesische Ex-Internationale Luis Figo sein. "Überwacht" wird er dabei von UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino und Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti.

10.25 Uhr: Die Viertelfinalbegegnungen werden 1./2. und 8./9. April.ausgetragen. Das jeweils erstgezogene Team hat Heimrecht.

10.15 Uhr: Angesichts der verbliebenen Teams dürfen wir uns auf echte Kracher im Viertelfinale freuen. So ist beispielsweise ein Clasico zwischen Barcelona und Real Madrid ebenso möglich wie eine Neuauflage des Vorjahres-Endspiels zwischen Bayern und Dortmund.

10.10 Uhr: Bei der heutigen Viertelfinalauslosung gibt es keine Setzung. Daher können auch Teams aus dem gleichen Land in der Runde der letzten acht gegeneinander spielen.

10.05 Uhr: Die acht Teams, die den Sprung ins Viertelfinale geschafft haben: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid, Atlético Madrid, der FC Barcelona, Paris St. Germain, der FC Chelsea und Manchester United.

8.50 Uhr: Guten morgen und herzlich willkommen beim oe24-Liveticker. Heute werden in Nyon ab 12 Uhr die Viertelfinalpaarungen der Champions League ausgelost. Mit uns sind Sie natürlich LIVE dabei.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Crème de la Crème des europäischen Fußballs ist heute in der UEFA-Zentrale vertreten. Nur noch acht Mannschaften stehen im Wettbewerb der Champions League: Titelverteidiger FC Bayern München, Borussia Dortmund, Real Madrid, Atlético Madrid, der FC Barcelona, Paris St. Germain, der FC Chelsea und Manchester United.

Bayern kann auch auf Dortmund treffen

Ab sofort ist kein Klub mehr gesetzt. Heißt: Jeder kann auf jeden treffen. Auch Partien aus der gleichen Liga sind daher möglich. Real Madrid kann also auf den FC Barcelona und der FC Bayern auf Borussia Dortmund treffen. Die Mannschaft, die zuerst aus dem Topf gezogen wird, hat im Hinspiel Heimrecht. Termin: 1./2. und 8./9. April

Paris "dopt" Stars mit 1 Million Euro

Es gibt nur noch Hammerpaarungen. Den Paris-Spielern winkt beim Gewinn der Königsklasse sogar eine Rekordprämie von einer Million Euro. Zlatan Ibrahimovic hat diesen Deal mit Klub-Boss Nasser Al-Khelaifi ausverhandelt.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×