Polster wütet gegen Kraetschmer

"Harakiri mit Anlauf"

Polster wütet gegen Kraetschmer

Markus Kraetschmer bleibt Vorstand von Fußball-Bundesligist Austria Wien.  

Der 49-Jährige und Präsident Frank Hensel sollen sich in einem Gespräch bezüglich einer Vertragsverlängerung einig geworden sein. Eine Entscheidung, die vielen Fans sauer aufstößt. „Er ist für den jetzigen Zustand, den Untergang verantwortlich ist“, schrieb ein User auf Facebook. „Diese Entscheidung ist unfassbar“, ein anderer.

"Verantwortlich für sportliches und wirtschaftliches Chaos" 

Auch Vereinslegende und ÖSTERREICH-Experte Toni Polster kann die Verlängerung überhaupt nicht nachvollziehen. „Hier spricht der Rekordtorschütze, der zur Stadioneröffnung nicht einmal eine Einladung erhalten hat“, eröffnete der 57-Jährige sein Wut-Video auf Instagram. Dann legte er nach: „Ich höre, dass der Mann, der für das sportliche und wirtschaftliche Chaos der letzten Jahre verantwortlich ist seinen Vertrag verlängern soll. Das ist meiner Meinung nach Harakiri mit Anlauf, das kann nicht sein.“

Polster ruft zur Gegenwehr auf: „Ich glaube, jeder der die Austria im Herzen trägt, muss jetzt aufstehen und etwas tun. Das ist der Weg, den der SV Mattersburg im letzten Jahr eingeschlagen hat und da wollen wir nicht hin.“