Ex-Klub jagt Austria-Coach Fink

Heiß begehrt

Ex-Klub jagt Austria-Coach Fink

Droht den Veilchen der Abgang von Coach Thorsten Fink?

Nach dem Herbst-Meistertitel träumten die in den letzten Jahren nicht gerade erfolgsverwöhnten Austria-Fans vom Gewinn der Meisterschaft. In der Rückrunde lief es dann aber nicht mehr nach Wunsch: Nach sechs sieglosen Partien rutschte das Team von Thorsten Fink auf Platz neun der Rückrundentabelle, auch Platz drei und die Quali für den Europacup sind wieder in der Gefahr.

+++ Austria-Gala gegen inferiore Mattersburger +++

Am vergangenen Wochenende dann der Befreiungsschlag der Veilchen. Austria fertigte Mattersburg mit 9:0 ab, feierte den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte und hat im Kampf um Platz drei wieder alle Trümpfe in der Hand. Dennoch drohen am Verteilerkreis wieder unruhige Zeiten. Der Grund: Laut Medienberichten soll Coach Fink im Ausland heiß begehrt sein.

Abgang nach Ingolstadt
Der Deutsche ist offenbar Thema bei seinem Ex-Klub Ingolstadt. Der Aufsteiger hatte unter Ralph Hasenhüttl am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt fixiert. der Coach steht nun aber vor dem Absprung. Hasenhüttl ist Favorit auf den Trainerjob bei Red Bull Leipzig und auch Schalke soll Interesse haben.

Wenn Hasenhüttl geht, könnte Ingolstadt an einer Rückkehr von Fink arbeiten. Sportboss Thomas Linke kennt Fink aus gemeinsamen Zeiten bei den Bayern und in Salzburg. Fink war bereits 2008 und 2009 Trainer in Ingolstadt, wechselte danach in die Schweiz zu Basel. Sollte Ingolstadt tatsächlich aktiv werden, müssten der Audi-Klub wohl tief in die Tasche greifen. Fink steht bei der Austria noch bis Sommer 2017 unter Vertrag und soll die Veilchen nach zwei verkorksten Saisonen wieder in die Erfolgsspur zurückführen.