Foda-Nachfolger: Sensation bei Sturm?

Trainersuche

Foda-Nachfolger: Sensation bei Sturm?

Grazer brauchen für das Frühjahr einen neuen Trainer. Wird er es?

Die Rückkehr zum SK Sturm nach dem ÖFB-Intermezzo hatte sich Franco Foda wohl anders vorgestellt. Nach der 0:5-Klatsche gegen Meister Red Bull Salzburg haben die Grazer nicht nur die Tabellenführung verloren, sondern auch nur mehr drei Punkte Vorsprung auf Rapid.

Wie geht‘s nun weiter? Fünf Spiele bleiben Foda noch, um sein persönliches Ziel zu erreichen. Er möchte Sturm als Winterkönig übergeben, bevor er ab Jänner nur mehr Teamchef ist. An wen er das Trainer-Zepter dann übergibt, ist noch unklar. Favorit soll Roman Mählich sein, mit dem Foda einst zusammenspielte.

Ebenfalls ein Kandidat: Thomas Letsch. Er saß beim Bundesliga-Hit auf der Tribüne. Der Deutsche war bis zum vergangenen Sommer Coach in Liefering. Als ihm Marco Rose bei Salzburg vorgezogen wurde, flüchtete er zu Erzgebirge Aue. Nach wenigen Wochen folgte der Rauswurf beim deutschen Zweitligisten.

Barisic wohl aus dem Rennen

Kehrt er nun nach Österreich zurück? Womöglich machte er sich am Samstag ein Bild seiner neuen Mannschaft. Letsch, 49, gilt als Talentförderer und würde somit ins Profil passen. Spätestens bis Weihnachten möchte Sturm-Sportdirektor Günter Kreissl den Foda-Erben präsentieren. Keinen Kontakt gab es bislang offenbar zu Ex-Rapid-Coach Zoran Barisic.

© GEPA