Kult-Coach Pacult schimpft über Impfverweigerer

"Haben diesen Lockdwown ausgelöst"

Kult-Coach Pacult schimpft über Impfverweigerer

Kommenden Sonntag hat Klagenfurt die Wiener Austria zu Gast. Abschied muss man dabei von seinen Fans nehmen - diese sind vorerst zum letzten Mal im Stadion erlaubt.

Das Duell mit der Wiener Austria bedeutet für die Klagenfurter wohl das letzte Match in diesem Jahr vor Zuschauern - danach dürften aufgrund des neuerlichen Lockdowns ausschließlich Geisterspiele warten. "Das schmerzt sehr, weil wir in diesem Jahr noch Heimspiele gegen attraktive Gegner haben (Anm.: Red Bull Salzburg und Sturm Graz). Aber der Lockdown trifft alle hart", sprach Klagenfurt-Coach Peter Pacult.

Der 62-Jährige wird regelmäßig aus erster Hand über die Spitalssituation informiert - seine Schwägerin arbeitet im Wiener AKH auf einer Intensivstation. Pacult: "Die Impfverweigerer und Maßnahmen-Gegner, die diesen Lockdown ausgelöst haben, sollen sich einmal anschauen, wie es in den Krankenhäusern zugeht. Aber natürlich hat in gewisser Weise auch die Politik versagt."

Die Politik war es auch, die einst Felix Gottwald zum Vorsitzenden der Breitensportkommission der Bundes-Sport GmbH kürte, obwohl der Ex-Kombinierer schon vor Corona durch obskure Thesen zum Thema Gesundheit aufgefallen war. Sein Rückzug von diesem Posten samt fragwürdiger Wortmeldungen passte für Pacult ins Bild. "Ich schätze ihn als Sportler, glaube aber, dass er dieses Thema heute vielleicht aus eine anderen Sicht sieht. Wahrscheinlich hat er noch niemanden wegen Corona verloren."