Saison-Bilanz: Krankl spricht Klartext

Bundesliga

Saison-Bilanz: Krankl spricht Klartext

ÖSTERREICH-Kolumnist blickt auf die Saison zurück. Die Tops und Flops:

Red Bull Salzburg ist natürlich die Mannschaft der Saison. Nie und nimmer hätte ich gedacht, dass sie so problemlos Meister werden. Ich dachte, sie würden mehr am Abgang von Jonatan Soriano kiefeln. Nix da. Wieder haben sie alle weggeschossen.

Man schafft es immer, Abgänge mit talentierten, hungrigen Kickern zu kompensieren. Bestes Beispiel ist Andre Wisdom, die Leihgabe von ­Liverpool. Eine Kampfmaschine. Das liegt am hervorragenden Scouting. Salzburg hat ein Netzwerk, da können alle anderen Vereine einpacken.

Trotzdem darf der Punktevorsprung (18 Zähler) der "Bullen" nicht so groß sein. Der ist es aber auch deshalb, weil Austria und Sturm geschwächelt haben. Von Rapid will ich gar nicht reden. Das war die größte Enttäuschung überhaupt. So schlimm war es bei Rapid noch nie zuvor.

Rapid-Bosse noch größerer Irrtum

Kurzum: Trainer Damir Canadi und Rapid war ein einziger Irrtum! Nur am Absturz ist er nicht alleine schuld. ­Sicher nicht. Ein noch größerer Irrtum als Canadi sind nämlich die Herren, die bei Rapid am Ruder sind …

Überrascht hat mich der Abstieg der Rieder, weil sie heimstark sind. Der Einbruch von Altach hat mich weniger verwundert. Trotzdem haben die Vorarlberger sieben Punkte mehr als Rapid am Konto. Das will nicht in meinen Kopf hinein.

MEINE STARS DER SAISON

Alexander Walke (Salzburg/Tor): Ich habe mich für ihn entschieden, weil er von allen der Konstanteste war. Hadzikic, Riegler und Gratzei hatte ich auch am Radar, nur Walke war doch am stärksten.

Andre Wisodm (Salzburg/Verteidigung): Groß, stark, muskulös, kopfballstark, kaum zu überspielen. Nicht umsonst ist er Leihspieler von Liverpool. Er kann in der Premier League spielen.

Konrad Laimer (Salzburg/Mittelfeld): Er hat bei Salzburg immer gespielt, ist der Antreiber des hohen Pressings. Ein zweikampfstarker Spieler, der mich aber auch immer wieder mit seiner Technik begeistert.

Larry Kayode (Austria/Sturm): Er ist mein Stürmer der Saison. Obwohl er sich viel zu oft fallen lässt und das nicht mehr anzuschauen ist. Aber er ist torgefährlich und geht dorthin, wo es weh tut.

Oscar Garcia (Salzburg/Trainer): An ihm führt kein Weg vorbei. Obwohl man ihm in Salzburg immer wieder Schlüsselspieler wegnimmt, hat er mit einem Rekordvorsprung den Meistertitel eingefahren.