Hoffer Pehlivan

Bundesliga

Zu teuer: Ex-Rapidler kehrt nicht zurück

Artikel teilen

Ein Bundesliga-Comeback stand im Raum. Aber daraus wird nichts.

Fast ein Jahr ist er nun bereits vereinslos: Yasin Pehlivan. Einst wurde ihm beim SK Rapid eine große Zukunft vorausgesagt, bis in die Nationalmannschaft schaffte er es. In der Türkei - bei Gaziantepspor, Bursaspor, Erciyesspor - jedoch kam seine Karriere ins Stocken.

60 Einsätze standen in der Süper Lig zu Buche, als es im Sommer 2015 zu Red Bull Salzburg ging. Damals betonte er: "Ich war weit weg von meiner Familie und meinen Freunden in Wien, nur meine Frau war bei mir. Ich habe zwar türkische Wurzeln, aber es war schon sehr schwer für mich in der Türkei. Das ist einfach eine andere Kultur."

Zurück in Österreich kam er auf 16 Partien, für einen Stammplatz reichte es nie. Nach einer Saison trennten sich die Wege. Seither sucht sich Pehlivan einen neuen Verein. In St. Pölten trainierte er im April mit. Ein Transfer schien wahrscheinlich.

Schinkels: Er ist zu teuer

Frenkie Schinkels hatte den Kontakt hergestellt. Anders als bei Ümit Korkmaz, der seit dem Winter für den SKN kickt, gab es bislang noch keine Einigung. "Wenn man schon am Beginn der Verhandlungen so weit voneinander entfernt ist, sollte man es besser gleich sein lassen“, wird Sportdirektor Schinkels nun in der NÖN zitiert.

© GEPA
Pehlivan

(c) GEPA

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo