Alaba: Jetzt steigt der nächste Gigant in den Poker ein

Bayern-Abschied?

Alaba: Jetzt steigt der nächste Gigant in den Poker ein

Ein Wechsel des ÖFB-Stars wird immer wahrscheinlicher. 

Der Poker um Bayern-Star David Alaba geht in die nächste Runde. Nachdem zuletzt schon von einer Einigung mit Juventus Turin die Rede war, soll nun auch Real Madrid sein Interesse bekunden. Einem Bericht des Portals „Don Balon“ zufolge, steht der Österreicher auf der Wunschliste ganz oben und soll bei den Königlichen die Nachfolge von Marcelo als Linksverteidiger antreten. Der Brasilianer steht demnach vor einem Wechsel in die MLS zum Beckham-Club Inter Miami. 
 
Alaba soll dem Bericht zufolge im Sommer ablösefrei nach Spanien wechseln. Bereits zuvor hatte „Mundo Deportivo“ berichtet, dass auch der FC Barcelona den Defensiv-Allrounder unbedingt holen will. Der Vertrag von Alaba bei den Bayern läuft Ende Juni 2021 aus, Verhandlungen um eine Verlängerung gestalteten sich aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen beim Gehalt äußerst zäh
 

Juventus will Alaba schon im Winter verpflichten

Der 28-Jährige könnte auch bald an der Seite von Cristiano Ronaldo bei Juventus Turin spielen. Alaba soll sich bereits in Verhandlungen mit dem italienischen Serienmeister befinden. Sogar ein Wechsel schon im Winter steht im Raum – dann würden die Münchner noch eine Ablöse kassieren.
 
Sportdirektor Hasan Salihamidzic stellt klar: „Wir werden David kein Ultimatum setzen und keine Spielchen spielen.“ Nachsatz: „Wir hoffen aber, dass er am Ende bei uns unterschreibt.“