Bayern drehen Partie - Bremen bald in 2. Liga?

Deutsche Bundesliga: Alle Ergebnisse der 30. Runde

Bayern drehen Partie - Bremen bald in 2. Liga?

Bayern dreht die Partie in Leverkusen noch vor der Halbzeit-Pause - Leipzig verspielt Sieg gegen Paderborn. Hier alle Ergebnisse und Spielberichte der 30. Runde in der deutschen Fußball-Bundesliga.

Der FC Bayern steht unmittelbar vor dem Gewinn des achten deutschen Fußball-Meistertitels in Folge. Die Münchner gewannen in Leverkusen 4:2 und könnten damit schon am kommenden Wochenende zum insgesamt 30. Mal als Champion feststehen. Der Tabellendritte RB Leipzig holte daheim gegen das abgeschlagene Schlusslicht Paderborn nur ein 1:1, der Rückstand der Sachsen auf die Bayern beträgt vier Runden vor Schluss elf Punkte. Die zehn Zähler hinter dem Titelverteidiger rangierenden zweitplatzierten Dortmunder traten im Abendspiel bei Hertha BSC an. Eintracht Frankfurt kassierte gegen Mainz eine 0:2-Heimniederlage, Fortuna Düsseldorf und Hoffenheim trennten sich 2:2.

Alle Spiele zum Nachlesen hier im oe24-Ticker

Freiburg - Gladbach 1:0

Borussia Mönchengladbach hat es am Freitag verabsäumt, im Rennen um die Champions-League-Plätze in der deutschen Fußball-Bundesliga vorzulegen. Das Team von Ex-Salzburg-Coach Marco Rose musste sich beim FC Freiburg 0:1 (0:0) geschlagen geben. Nach starker erster Hälfte kassierten Stefan Lainer und Co. das 0:1 durch Joker Nils Petersen (59.), der beim ersten Ballkontakt traf. Freiburg verbesserte sich dank des ersten Erfolgs nach der Coronapause auf den achten Rang und mischt um die Europa-League-Plätze mit. Philipp Lienhart bot in der Abwehr eine starke Leistung und machte mehrfach gute Chancen der Gladbacher zunichte.

Leipzig - Paderborn 1:1

Im Gegensatz zu den Bayern wusste RB Leipzig nicht zu glänzen. Dennoch schienen die nach Gelb-Rot für Dayot Upamecano ab der 43. Minute in Unterzahl agierenden Sachsen dank eines Tores von Patrik Schick (27.) einem Sieg entgegenzusteuern. Christian Strohdiek glückte in der 92. Minute aber noch der verdiente Ausgleich für Paderborn. Marcel Sabitzer pausierte bei Leipzig wegen Muskelproblemen, Konrad Laimer kam in der 65. Minute auf den Platz, Hannes Wolf saß auf der Bank.

Frankfurt - Mainz 0:2

Ihr früherer Salzburg-Kollege Stefan Ilsanker verlor beim 0:2 gegen Mainz beim ersten Gegentreffer das Kopfballduell mit Moussa Niakhate (43.) und machte auch beim 0:2 durch Pierre Kunde (77.) keine gute Figur. Der ÖFB-Teamspieler, am Mittwoch noch zweifacher Torschütze gegen Werder Bremen, spielte in der Mannschaft von Coach Adi Hütter ebenso wie Martin Hinteregger durch. Die Mainzer, bei denen Philipp Mwene über die volle Distanz im Einsatz war und Karim Onisiwo in der 75. Minute eingewechselt wurde, liegen nun als 15. drei Punkte vor dem von Düsseldorf gehaltenen Relegationsplatz.

Düsseldorf - Hoffenheim 2:2

Die Fortuna erreichte daheim gegen Hoffenheim nach Toren von Rouwen Hennings (5., 76./Elfmeter) beziehungsweise Munas Dabbur (16.) und Steven Zuber (61.) nur ein 2:2, obwohl sie nach Rot von Benjamin Hübner (9.) über 80 Minuten lang in Überzahl war. Bei den Düsseldorfern spielten Kevin Stöger (Assist zum 1:0) und Markus Suttner durch. Bei Hoffenheim schied Stefan Posch, der den Dabbur-Nachschusstreffer eingeleitet hatte, im Finish verletzungsbedingt aus. Christoph Baumgartner wurde in der 62. Minute ausgetauscht, Florian Grillitsch war ab der 85. Minute im Einsatz.

Leverkusen - Bayern 2:4

In Leverkusen erwischten die Gastgeber einen optimalen Start. Nach Idealpass von Julian Baumgartlinger erzielte Lucas Alario, der für den an Muskelproblemen laborierenden Jungstar Kai Havertz aufgeboten wurde, in der siebenten Minute das 1:0. Die Bayern schlugen aber noch vor der Pause eindrucksvoll zurück.

Kingsley Coman (27.), Leon Goretzka (42.) und Serge Gnabry (45.) drehten die Partie, Robert Lewandowski sorgte mit seinem 44. Saison-Treffer, dem 30. in der Liga, für die endgültige Entscheidung. Das 4:2 in der 89. Minute durch Florian Wirtz war nur noch Ergebniskosmetik. Mit 17 Jahren und 43 Tagen avancierte Wirtz aber zum nun jüngsten Torschützen der Liga-Geschichte. David Alaba spielte bei den Siegern ebenso durch wie auf der Gegenseite Aleksandar Dragovic. Baumgartlinger wurde in der 62. Minute ausgewechselt.
 

Dortmund - Berlin 1:0

Wenige Stunden später legte Dortmund mit einem 1:0 über Hertha BSC nach. Nach einer überschaubaren ersten Hälfte im Signal-Iduna-Park, in denen sich die Hausherren schwer tun, kommt der BVB gleich nach Seitenwechsel zu zwei Top-Chancen durch Sancho und Brandt. In der 57. Minute zappelt der Ball dann im Netz der Berliner: Sancho bringt den Ball in den Sechzehner, wo Brandt per Kopf auf Can ablegt, der überlegt ins rechte untere Eck abschließt. Für die Berliner war es im fünften Match nach der Corona-Pause die erste Niederlage und gleichzeitig auch die erste Pleite unter Trainer Bruno Labbadia.

Bremen - Wolfsburg 0:1

Werder Bremen hat im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellen-Vorletzte unterlag daheim dem VfL Wolfsburg am Sonntag mit 0:1 (0:0). Damit bleibt Werder drei Punkte hinter dem Tabellen-16. Fortuna Düsseldorf und muss vier Spieltage vor Saisonende mehr denn je um den Klassenverbleib bangen. Das entscheidende Tor für die Gäste erzielte Wout Weghorst in der 82. Minute per Kopf. Die Wolfsburger unter Trainer Oliver Glasner nehmen als Tabellensechster weiter Kurs auf die Qualifikation für die Europa League. Xaver Schlager war bei den Siegern bis zur 83. Minute im Einsatz, auf der Gegenseite saß Marco Friedl nur auf der Bank.

Union - Schalke 1:1

Der FC Schalke 04 ist beim 1:1 bei Union Berlin in der deutschen Fußball-Bundesliga auch im zwölften Spiel in Folge sieglos geblieben. Die "Königsblauen" stellten damit den Negativrekord des Clubs aus dem Jahr 1993 ein. Für den Aufsteiger aus Berlin, der weiterhin abstiegsgefährdet ist und auch seit nun sieben Spielen auf einen Sieg wartet, vollendete Robert Andrich in der 11. Minute einen Musterkonter. Jonjoe Kenny (28.) gelang der Ausgleich für Schalke, wo Michael Gregoritsch im Sturm und dahinter Alessandro Schöpf durchspielten. Dank der guten Hinrunde ist Schalke noch Tabellenzehnter, wird aber wohl die restliche Saison auf den früheren ÖFB-Teamstürmer Guido Burgstaller verzichten müssen. Der Kärntner hat sich laut Medienberichten im Abschlusstraining einen Außenbandanriss zugezogen.
 

Augsburg - Köln 1:1

Der 1. FC Köln hat einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt verpasst. Die Rheinländer kassierten beim FC Augsburg nach Führung spät den Ausgleich zum 1:1-Endstand. Die Mannschaft des Österreichers Florian Kainz (spielte durch) hat weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16. Augsburg hat drei Zähler weniger als Tabellennachbar Köln und bleibt auf Platz 13. Der eingewechselte Anthony Modeste traf in der 85. Minute für Köln, Philipp Max (88.) gelang der Ausgleich.