Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Deutsche Bundesliga

Bayern ist deutscher Geister-Meister!

Bayern gewinnt gegen Bremen mit 1:0 und holt den Geister-Titel nach der Corona-Pause.

Bayern ist deutscher Meister! Mit acht Siegen in acht Spielen waren Alaba und Co nach der Corona-Pause nicht zu stoppen und eilten unaufhaltsam zum 8. Titel in Folge. In Bremen reichte den Bayern (Alaba spielte wie gewohnt durch) ein knappes 1:0 zum 30. Meistertitel der Geschichte. Den entscheidenden Treffer erzielte Torjäger Robert Lewandowski.

Die Bayern hatten die Meistertrikots gleich im Gepäck und feierten direkt nach Schlusspfiff - schaumgebremst wegen Corona. ÖFB-Teamstar David Alaba stieg gemeinsam mit Thomas Müller mit seinem neunten Triumph zum deutschen Rekordmeister auf. Die beiden zogen mit dem bisherigen Spitzenreiter Franck Ribery gleich.

© Getty

>>> Lesen Sie hier: Doppelter Rekord für Bayern-Star Alaba

Außerdem siegte Freiburg gegen Hertha mit 2:1, Union Berlin mit 1:0 gegen Paderborn und Gladbach mit 3:0 gegen Wolfsburg. Die weiteren Spiele der 32. Runde finden morgen Abend statt.

Hier alle Infos zur deutschen Bundesliga

Bayern feiern in Bremen

Das Tor für die glanzlosen Bayern erzielte Robert Lewandowski in der 43. Minute mit seinem 46. Pflichtspieltor der Saison. "Das ist besonders. Ohne Fans zu feiern ist ein bisschen kompliziert. Es fehlt die Stimmung und die Leidenschaft der Fans. Aber wir sind froh, dass wir deutscher Meister sind. Es war ein langer Kampf", sagte der Matchwinner bei "Sky".

Diashow: Schaumgebremste Titel-Party für Bayern

1/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
2/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
3/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
4/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
5/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
6/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
7/7
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern
Schaumgebremste Titel-Party für Bayern

In der Schlussphase mussten die Bayern die knappe Führung nach einer Gelb-Roten Karte für Youngster Alphonso Davies (79.) wegen wiederholten Foulspiels in Unterzahl ins Ziel bringen. Tormann Manuel Neuer verhinderte kurz vor Schluss den Ausgleich mit einer Parade nach einem Kopfball von Yuya Osako. So stand der Titel fest, der zugleich der erste für Trainer Hansi Flick ist.

In Corona-Zeiten konnte lediglich eine abgespeckte Titelparty starten. Die Bayern blieben über Nacht in Bremen. Erst am Mittwoch ist die Rückkehr nach München geplant. Im Hotel Atlantic wollten die rot-weißen Trophäensammler aber zumindest intern ein wenig feiern.

Siege für Gladbach & Freiburg - Union gerettet

Zum Feiern zumute war nicht nur den Bayern, sondern auch Union Berlin von Kapitän Christopher Trimmel. Der Burgenländer feierte mit dem Aufsteiger einen 1:0-Heimsieg über Paderborn und hat den Klassenerhalt damit sicher. Für den Gegner ist hingegen spätestens seit Dienstag der Gang in die Zweitklassigkeit Gewissheit.

Im Rennen um die Champions-League-Plätze setzte Borussia Mönchengladbach den Westrivalen Bayer Leverkusen unter Druck gesetzt. Die Mannschaft von Ex-Salzburg-Trainer Marco Rose siegte mit Stefan Lainer gegen den VfL Wolfsburg von Coach Oliver Glasner und Xaver Schlager 3:0 (2:0) und zog damit wieder an Bayer Leverkusen vorbei. Die Werkself kann am Mittwoch mit einem Sieg im Derby gegen den 1. FC Köln aber wieder vorbeiziehen. Außerdem siegte der SC Freiburg gegen Hertha BSC 2:1 (0:0).