Burgstaller erklärt irren Darts-Jubel

deutschland

Burgstaller erklärt irren Darts-Jubel

Artikel teilen

Das Tor gegen Hertha bejubelten die Schalke-Stars auf ihre Art.

Beim immens wichtigen 2:0-Sieg gegen Schalke war wieder einmal Guido Burgstaller im Fokus. Der Ex-Rapidler erzielte in seinem vierten Spiel bereits sein zweites Tor, wird von den Fans vor allem aber ob seines Einsatzes gefeiert und bei seiner Auswechslung mit Standing Ovations bedacht. Der 27-Jährige ackert und rackert für sein Team und hat auch einen interessanten Torjubel parat.

Burgstaller traf nach feiner Vorarbeit von Bentalep in der 41. Minute entschlossen und eiskalt zum 1:0, rannte danach zur Corner-Fahne und jubelte als "Darts-Spieler".

© Getty
Burgstaller erklärt irren Darts-Jubel

Warum dieser ausgefallene Jubel? "Wir haben seit ein paar Tagen eine Dartscheibe in der Kabine", so Burgstallers einfache Erklärung. "Da haben wir gesagt, wenn wir ein Tor machen, dann machen wir halt den Jubel." Schöpf wurde derweil gefragt, wer denn der beste Darts-Spieler sei. Die Antwort fiel diplomatisch aus: "Burgstaller, Goretzka, Huntelaar und ich sind ungefähr auf dem gleichen Niveau."

Mit dem Dreier verkürzte Schalke den Rückstand auf die Europacup-Plätze und kletterte auf Platz elf.

OE24 Logo