BVB: Aubameyang bittet um Freigabe

Deutsche Bundesliga

BVB: Aubameyang bittet um Freigabe

Hammer in Dortmund: Superstar möchte Klub wohl im Sommer verlassen.

Beim DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt will er seinen ersten und wohl auch letzten Titel mit Borussia Dortmund holen. Denn: Wie die Bild erfahren haben will, hat Pierre-Emerick Aubameyang noch vor dem Spiel bei den Klub-Bossen Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc um seine vorzeitige Freigabe gebeten.

Noch in diesem Sommer soll für den Bundesliga-Torschützenkönig offenbar Schluss sein. Nach vier Jahren im Ruhrpott. "Wir werden in den nächsten Wochen Gespräche führen“, hatte Michael Zorc Mitte Mai angekündigt. Seit Anfang dieser Woche soll der Sportdirektor Klarheit haben. Offen ist noch, wohin "Auba" wechselt.

Von Tianjin Quanjian liegt dem BVB wohl ein 85-Millionen-Euro-Angebot vor. Darüber hinaus lockt man den 27-Jährigen mit einem Gehalt von 26 Millionen - pro Jahr. Paris Saint-Germain und der AC Mailand buhlen ebenfalls um dessen Dienste. Dort würde er, anders als in China, zumindest auf höchstem Niveau um Titel kämpfen.

Es wird auf jeden Fall teuer

Aubameyang verbuchte in der aktuellen Saison 39 Volltreffer in 45 Pflichtspielen. Sein Vertrag läuft bis zum Sommer 2020. Klar ist somit: Für Interessenten würde es teuer. Bei einer Ablöse in der Größenordnung von 80 Millionen soll Dortmund jedoch bereit sein, ihn ziehen zu lassen. Das berichtet die Bild.