Dresden Fans

Widerliche Aktion

Dresden-Fans werfen Bullen-Kopf von Tribüne

Artikel teilen

Im Pokal-Derby gegen Leipzig sorgten Dynamo-Anhänger für einen Eklat.

Was die Dresden-Fans von RB Leipzig halten, machten sie im Pokal-Derby allen klar: Mit dutzenden Bannern eröffneten sie die Verbalschlacht. "Ganz Deutschland hasst die Roten Bullen" und "Alkohol und Nikotin, statt Zucker und Taurin" war darauf zu lesen.

+++ RB Leipzig blamiert sich im Ost-Derby +++

Leider blieb es nicht bei Anfeindungen: Beim 5:4-Sieg im Elfmeterschießen sorgte die schwarz-gelbe Kurve mit einem abgetrennten Bullen-Kopf für den Negativ-Höhepunkt. Jener flog beim als Hochsicherheitsspiel eingestuften Ost-Derby von der Tribüne, wo der harte Dynamo-Kern beheimatet ist.

Leipzig verurteilte die Aktion als "einfach nur geschmacklos". Sie passe zu der "völlig überholten, von nur wenigen geführten, klischeebehafteten Debatte über RB Leipzig, die bei uns ins Leere läuft", meinte Vorstandschef Oliver Mintzlaff.

Nicht der erste Dresden-Eklat

Für Dresdens Fans war das Duell mit Leipzig eines zwischen Tradition und Kommerz. Mit ihrem blutigen Statement gegen Red Bull rückte der Fußball jedoch mal wieder in den Hintergrund. Schon in der Vergangenheit missbrauchten Gewaltbereite mehrfach den Sport - und schadeten ihrem Verein.

So wurde Dynamo im Oktober 2012 sogar aus dem DFB-Pokal ausgeschlossen, weil "Anhänger" wiederholt randalierten. Immerhin blieben am Samstag die befürchteten Ausschreitungen aus.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo