Geheimtreffen: Bayern machen bei Kalajdzic ernst

Als Lewandowski-Nachfolger

Geheimtreffen: Bayern machen bei Kalajdzic ernst

Artikel teilen

Obwohl der FC Bayern Robert Lewandowski offiziell nicht verkaufen will, wird bereits mit seinem potenziellen Nachfolger verhandelt: ÖFB-Star Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart.

Nach Saisonende und Meisterfeier beginnt bei den Bayern der große Transferpoker abseits des Rasens. Alles dreht sich um Robert Lewandowski, der seinen 2023 auslaufenden Vertrag nicht verlängern will. Verkaufen wollen die Münchner ihren Goalgetter in diesem Sommer aber auch nicht – zumindest offiziell nicht.

Verhandlungen schon diese Woche

Denn schon diese Woche soll es laut BILD und tz zu einem Geheimtreffen mit dem Management von Sasa Kalajdzic kommen. Der 24-jährige ÖFB-Stürmer wird als Nachfolger von Lewandowski gehandelt. Seine Berater sollen sich in München zu Gesprächen über einen Transfer treffen.

Auch Dortmund und PSG strecken Fühler aus

Zwar hat auch Kalajdzic bei Stuttgart noch ein Jahr Vertrag, er soll jedoch nach Höherem streben. Rund 20 Millionen Euro müssten die Bayern für ihn hinblättern – oder ein anderer interessierter Klub. Auch Dortmund und Paris Saint-Germain haben Interesse.

OE24 Logo