Aubameyang

deutschland

Irres Weltrekord-Angebot für Auba?

Artikel teilen

China-Klub plant offenbar Mega-Coup. Im Visier hat man den BVB-Star.

Das chinesische Wettbieten um Europas Fußball-Stars geht weiter. Neues Objekt der Begierde: Pierre-Emerick Aubameyang (27). Shanghai SIPG soll bereit sein, für den Stürmer-Star von Borussia Dortmund eine unmoralische Summe hinzublättern.

+++ "System ist krank": Baumgartlingers Abrechnung +++

Laut dem italienischen Transfer-Experten Tancredi Palmeri bietet der Verein 150 Millionen Euro Ablöse. Und das bei einem Jahresgehalt von 41 Millionen. Irre! Beides wäre absoluter Weltrekord. In Shanghai sind schon die Superstars Axel Witsel, der Juventus eine Absage erteilte, Hulk sowie Trainer Andre Villas-Boas aktiv.

"Auba" steht beim BVB noch bis zum Sommer 2020 unter Vertrag. In der jüngeren Vergangenheit wurde er mehrfach mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Dortmund dementierte bislang alle Wechselgerüchte - auch jenes aus China.

Millionen-Irrsinn nimmt kein Ende

Klar ist: Im Reich der Mitte sitzen das Geld lockerer denn je. Zahlreiche Kicker gingen zuletzt in die Super League. Rekordverträge wie jener von Carlos Tevez bei Shanghai Shenhua, der in zwei Jahren mehr als 80 Millionen Euro verdienen soll, machen ein Engagement überaus attraktiv.

OE24 Logo