Rangnick gibt Bayern einen Korb

Deutsche Bundesliga

Rangnick gibt Bayern einen Korb

Artikel teilen

Ralf Rangnick hat über Medien ausrichten lassen, dass er kein Interesse am Bayern-Trainerjob hat.

Der als Kandidat beim deutschen Fußball-Meister FC Bayern gehandelte Ralf Rangnick will nicht Trainer der Münchner werden. "Nein, Ralf Rangnick steht nicht zur Verfügung", zitierte die "Bild"-Zeitung am Mittwoch dessen Berater Marc Kosicke. "Wir glauben nicht, dass das, was Ralf Rangnick mitbringt, derzeit bei Bayern gesucht wird", sagte Kosicke. Daher würden konkrete Gespräche keinen Sinn machen.

© GEPA
Rangnick gibt Bayern einen Korb
× Rangnick gibt Bayern einen Korb

Rangick im Sommer mit Sabitzer

Der deutsche Rekord-Champion ist nach der Trennung von Niko Kovac auf Trainersuche. Der 61-jährige Rangnick, der Sportchef bei Red Bull Salzburg und RB Leipzig und bei Letzteren auch Trainer war, ist in der Fußball-Abteilung von Red Bull aktuell als Chef für Sport und Entwicklung tätig.

Angeblich soll jedoch auch Manchester United an Rangnick dran sein. Für die Bayern geht die Suche damit weiter. Die Chancen von Arsene Wenger steigen Bayern-Trainer zu werden. Wie die "Bild" berichtet, hätte Wenger in einem TV-Interview sein Interesse bekundet. Spekuliert wird über eine Interimslösung. Wenger könnte bis Sommer auf der Bayern-Trainerbank Platz nehmen. Danach soll ein jüngerer Wunschtrainer wie Erik ten Hag oder Thomas Tuchel geholt werden.

Beim CL-Spiel gegen Olympiakos Piräus wird Hansi Flick Alaba & Co betreuen.

OE24 Logo