RB Leipzig will bei Kult-Klub wildern - es ist nicht Salzburg

Für die Champions League

RB Leipzig will bei Kult-Klub wildern - es ist nicht Salzburg

Bullen-Mastermind Ralf Rangnick hat nur einen Salzburg-Star im Auge.

Die Bullen aus Leipzig stehen als Vizemeister der Deutschen Bundesliga fest und spielen damit in der kommenden Saison in der Champions League. Deswegen soll der hoch talentierte Kader weiter verstärkt werden. Sportdirektor Ralf Rangnick spricht dabei von "fünf oder sechs Neuzugängen".

"Haupt-Lieferant" soll diesmal dabei nicht Salzburg werden, sondern ein anderer Kult-Verein, der für seine hervorragende Nachwuchsarbeit bekannt ist: Ajax Amsterdam. Gleich vier Spieler sollen im Visier der Bullen stehen: Kasper Dolberg (19), Amin Younes (23), Bertrand Traore (21/Chelsea-Leihe), Matthijs de Ligt (17). Aber auch an Kevin Volland (Leverkusen), Maxi Arnold (Wolfsburg) und Breel Embolo (Schalke) soll Interesse bestehen.

Aus Salzburg indes hat sich offenbar nur ein Spieler ins Blickfeld des großen Bruders aus Leipzig gespielt: Konrad Laimer.