Schock: Schalke bangt nach Sturz um Fan

Kritischer Zustand

Schock: Schalke bangt nach Sturz um Fan

Deutschland: Schlimme Szenen bei Schalke-Sieg gegen Leverkusen.

Horror-Szenen bei Leverkusen gegen Schalke! Direkt neben dem Schalker Gästeblock stürzen zwei Fans in der ersten Halbzeit auf einer Treppe hinunter in den Block. Einer der beiden verletzt sich dabei schwer, nachdem er mit dem Kopf gegen ein Tor am Ende der Treppe kracht. Nach ersten Informationen der Bild zog sich der Fan eine schwere Gesichtsverletzung zu.

Schalke-Manager Christian Heidel: "Der Zustand ist kritisch. Wir hoffen, dass er schnell wieder gesund wird." Sanitäter versorgen den Schwerverletzten sofort an Ort und Stelle, schirmen ihn ab und bringen ihn ins Krankenhaus.

Die Partie endet mit einem 2:0-Auswärtssieg der Schalker. Mit seinem achten Saisontreffer hatte auch ÖFB-Teamstürmer Guido Burgstaller wieder entscheidenen Anteil am Erfolg, der seinen Klub wieder auf Tabellenplatz drei der Bundesliga hievte. Burgstaller netzte in der 11. Minute nach einem weiten Pass von Daniel Caligiuri und starker Einzelleistung ein. Nach 48 Minuten musste der Kärntner den Platz verlassen.

Schalke hatte nach der Gelb-Roten Karte für Leverkusens Dominik Kohr in der 38. Minute freilich ein leichteres Spiel. In der Schlussphase der zweiten Hälfte vergab Breel Embolo zunächst eine große Chance, wenig später wurde der Schweizer im Strafraum von Panagiotis Retsos zu Fall gebracht. Es gab Elfmeter, den Nabil Bentaleb in der 89. Minute sicher verwandelte. Alessandro Schöpf kam bei Schalke wie auch Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan für Leverkusen nicht zum Einsatz.

Mit dem zweiten Sieg in Folge überholte Schalke die Rheinländer in der Tabelle und zog zumindest vorübergehend mit dem Erzrivalen Borussia Dortmund gleich. Leverkusen kassierte die zweite Heimniederlage nacheinander, die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich rutschte damit aus den Champions-League-Rängen.