Aufregung & Euphorie in Köln

Stöger-Klub feiert Platz 2 mit Sex-Jubel

Artikel teilen

Stöger-Klub FC Köln feiert den zweiten Tabellenplatz mit einem Sex-Jubel.

Köln bleibt vorne dabei - nach dem knappen 2:1-Sieg gegen Ingolstadt (ÖFB-Legionär Hinterseer schoß das Ingolstädter Tor) grinst Köln-Coach Peter Stöger von einem Ohr zum anderen. Top-Stürmer Anthony Modeste traf doppelt und brachte die Karnevalsstadt zum Beben. Die Fans sind gierig nach Erfolgen und träumen schon von mehr: Einige Papp-Meisterteller wurden sogar schon auf den Tribünen gesichtet.

Jubel als Sex-Code
Klar, dass sich die Spieler dieser Euphorie nicht entziehen können. Beim vielumjubelten 1:0 rennt Torschütze Modeste zur Bank und klimpert mit den Fingern rum wie auf einem Klavier. Ein anderer Spieler macht das Schlagzeug, ein dritter bläst Trompete. Hintergrund des "musikalischen" Jubels ist ein Internet-Chat zwischen den Spielern. "Wenn einer mit der Freundin statt mit der Mannschaft unterwegs ist, dann heißt es bei uns, dass da ein Konzert zu Hause gespielt wird," so Marco Höger im TV-Interview.

Sowohl im Schlafzimmer, als auch auf dem Platz scheint es bei den Kölnern derzeit zu passen. In der Tabelle liegt der bisher ungeschlagene FC nur zwei Punkte hinter Alabas Bayern und Bomber Modeste führt die Torschützenliste an.

OE24 Logo