Transfer-Theater um Dragovic

deutschland

Transfer-Theater um Dragovic

Artikel teilen

Aleksandar Dragovic und Bayer Leverkusen - eine komplizierte Beziehung.

Was für ein Theater! Leverkusen will Dragovic, Dragovic will zu Leverkusen! Aber Kiew legt sich quer. Eigentlich ist alles vereinbart, der Vertrag unterschriftsreif, aber die Ukrainer wollen mehr Geld. Dynamo Kiew will 20 Millionen, Leverkusen ist aber nur zu 15 Millionen bereit. Jetzt hat man sich bei Leverkusen eine neue Lösung überlegt. Laut Sport Bild wird an einer neuen Lösung gebastelt. Dragovic könnte noch ein Jahr in der Ukraine bleiben und dann ein Jahr vor Vertragsschluss deutlich günstigeren Konditionen nach Deutschland wechseln.

"Nächster Schritt"
Das klingt gut für Leverkusen, schmeckt "Drago" allerdings gar nicht. Der 25-jährige will diesen Sommer wechseln, war jetzt lange genug bei Dynamo und möchte jetzt den nächsten Schritt machen. Das hat der ÖFB-Verteidiger auch in Interviews schon mehrmals angekündigt. Hinzu kommt die noch immer schwierige Situation in der Ukraine. Drago will wechseln, aber wenn sich sein Arbeitgeber quer legt wirds schwer.

OE24 Logo