Schweinsteiger Can

england

Schweini hat über Zukunft entschieden

Artikel teilen

Zuletzt gab es Gerüchte über Gerüchte: Nun meldet sich Schweini zu Wort.

Jose Mourinho möchte ihn am liebsten sofort von der Gehaltliste streichen und ihn für einen Spottpreis verscherbeln. Doch Bastian Schweinsteiger hat einen anderen Plan: Er wechselt weder zu Juventus Turin, noch zu einem anderen europäischen Klub - er bleibt (vorerst) bei Manchester United.

In einem kurzen Twitter-Statement dementierte der deutsche Weltmeister die Gerüchte um seine Person: "Manchester wird mein letzter Klub in Europa sein", schrieb er: "Ich habe großen Respekt für andere Vereine, aber Manchester United war der einzige, für den ich Bayern München verlassen hätte."

Er werde bereit sein, wenn das Team ihn brauche, betonte Schweinsteiger weiter. Der 32-Jährige wechselte vergangenen Sommer zu den Red Devils. Neo-Coach Mourinho hat für ihn allerdings keine Verwendung mehr und erntete für Schweinis Degradierung zum Reserve-Team Kritik.

Karriereende in der MLS?

In internationalen Medien war Schweinsteiger zuletzt mit verschiedenen europäischen Teams in Verbindung gebracht worden, darunter Juventus Turin sowie Celtic Glasgow. Sein Vertrag bei United läuft noch bis 2018 - mit rund elf Millionen Euro Jahressalär ist er ein Top-Verdiener.

Zuletzt wurde berichtet, Schweinsteiger wäre für eine Ablöse von rund 2,5 Millionen zu haben. Ein Abschied ist trotz seines Statements nicht gänzlich vom Tisch, immerhin schließt er darin nur einen Transfer innerhalb Europas aus.

So könnte der Mittelfeldspieler etwa in der amerikanischen MLS seine große Karriere ausklingen lassen.

OE24 Logo