Kun Aguero

Wut nach Messi-Abschied

Barcelona: Monatelange Pause für Aguero

Artikel teilen

Der FC Barcelona muss lange auf Neuerwerbung Sergio Aguero verzichten.  

Der argentinische Fußball-Nationalspieler, der zusammen mit seinem Freund Lionel Messi bei den Katalanen wieder angreifen wollte, erlitt eine Verletzung der rechten Wadenmuskulatur, wie der Verein mitteilte. Der 33-Jährige werde dem Club von ÖFB-Legionär Yusuf Demir ungefähr zehn Wochen nicht zur Verfügung stehen, hieß es in dem Statement.

Aguero war in diesem Sommer nach zehn Jahren bei Manchester City ablösefrei zu den Katalanen gewechselt. Seine letzte Saison bei den "Citizens" war von Verletzungen geprägt. Sein Landsmann Messi hat den Club dagegen verlassen, nachdem ein neuer Vertrag nicht zustande gekommen war.

Anwälte prüfen Aguero-Vertrag

Es war einst die wichtigste Bedingung für Aguero mit dem Superstar zusammen zu spielen. Aus diesem Plan wird nichts mehr. Aguero hat laut Medienberichten nun Anwälte eingeschalten, um einen Weg aus dem erst vor wenigen Wochen abgeschlossenen Vertrag mit dem FC Barcelona heraus zu finden. Dem Bericht zufolge sei Agüero "wütend" über die Entwicklungen rund um Messi. Die Zukunft von Agüero bei Barca sehe “nicht gut aus”, heißt es.

Wie die "Daily Mail" berichtet, habe Agüero seine Vertragsunterschrift damals sogar verzögert, um sicherzugehen, dass Messi bleibe. So wie es aussieht, tat er dies nicht lange genug. Diese lange Verletzungspause könnte also auch nur ein "Vorwand" sein, um nicht für die Katalanen auflaufen zu müssen. 

Für Barca-Trainer Ronald Koeman ist die Personalsituation im Angriff aktuell angespannt. Die sich aufdrängenden Optionen für das erste Liga-Spiel am Sonntag gegen Real Sociedad sind Martin Braithwaite, Antoine Griezmann und Memphis Depay. Für Demir, der in den Testspielen zu gefallen wusste, stehen die Chancen auf einen Einsatz - zumindest von der Ersatzbank - nicht schlecht. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo