Ronaldo

spanien

Ronaldo: 10 Dinge, die Sie nicht über ihn wussten

Artikel teilen

Cristiano Ronaldo ist einer der besten Fußballer aller Zeiten.

Cristiano Ronaldo ist am Ziel seiner Träume. Endlich hat der Superstar einen Titel mit seiner Heimat Portugal gewonnen. Mit einem Vermögen von mehreren hundert Millionen Euro und mehr Trophäen und Auszeichnungen als man zählen kann, ist er eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Welt. Und obwohl er viel Privates mit seinen mehr als 1,3 Millionen Followern in den sozialen Medien teilt, gibt es noch Dinge, die Sie bestimmt nicht über den Star von Real Madrid wussten.

  • Ronaldos Mutter überlegte eine Abtreibung
    Ronaldo ist das jüngste von vier Kindern und seine Mutter, Maria Dolores dos Santos Aveiro, gab in der Dokumentation "Ronaldo" zu, dass sie an eine Abtreibung dachte, als sie von der Schwangerschaft erfuhr. "Manchmal scherzt Cristiano darüber und sagt zu mir 'Du wolltest nicht, dass ich geboren werde aber jetzt helfe ich euch allen.' und dann lachen wir alle darüber", erklärte sie.
  • Ronaldo hatte eine Herzerkrankung
    Ronaldo musste sich im Alter von nur 15 Jahren einer Operation am Herzen unterziehen. Er litt an Tachykardie. Sein Herz begann zu rasen, selbst wenn er keinen Sport betrieb.
  • Ronaldo ist nach einem US-Präsidenten benannt
    Sein ganzer Name lautet Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro. Aber die ganze Welt kennt ihr nur als Ronaldo und dem verdankt er einem US-Präsidenten. Sein Vater Jose Dinis Aveiro war ein großer Fan von Ronald Reagan.
  • Ronaldo trinkt keinen Alkohol
    Es ist eigentlich wenig überraschend, dass einer der größten Sportler der Welt keinen Alkohol trinkt, aber das hat nicht nur sportliche Gründe. Als Ronaldo 20 Jahre alt war, starb sein Vater. Dieser war Alkoholiker. Ronaldo über seinen Vater: "Mein Vater war lustig, wenn er betrunken war, aber ich habe ihn nie richtig kennengelernt."
  • Ronaldos Vater putzte bei seinem ersten Verein
    Ronaldos erster Verein Andhorina auf seiner Heimatinsel Madeira. Sein Vater arbeitete als Zeugwart für sein Team. Er putzte die Umkleiden und wusch die Trikots der Kinder. Die anderen Kinder machten sich deswegen über Ronaldo lustig. Er trainierte deswegen nur noch härter.
  • Ronaldo hatte demütigende Spitznamen
    In der Schule machten sich die anderen Kinder gerne über Ronaldo lustig. Am häufigsten wurde er "Heulsuse" genannt. Ein Vorwurf, der Ronaldo bis heute verfolgt.
  • Ronaldo wurde von der Schule geworfen
    Im Alter von 14 Jahren warf Ronaldo mit einem Stuhl nach einem Lehrer. Der Lehrer hatte sich über Ronaldos Familie lustig gemacht, weil sie arm war. Seine Mutter beschloss dann, ihn nicht mehr zur Schule zu schicken.
  • Ronaldo wurde von Liverpool abgelehnt
    2003 wurde Ronaldo dem FC Liverpool angeboten. Gerard Houllier, heute Fußball-Boss bei Red Bull, war damals Trainer der Reds und verpasste diese Möglichkeit.
  • Ronaldo spendet viel Geld
    Erst kürzlich hat Ronaldo seine Champions League Prämie den Vereinten Nationen gespendet. 2015 spendete er mehrere Millionen Euro für die Erdbebenopfer von Nepal. Außerdem hat er schon für einige Kinder lebenswichtige Operationen bezahlt.
  • Ronaldo hat in jeder Minute eines Spiels getroffen
    Seit 2014 ist Ronaldo der einzige Fußballer, der in jeder Minute eines Fußballspiels getroffen hat.

 

VIDEO: Ronaldo trainiert gerne mit seinem Sohn

OE24 Logo