Ronaldo mit Wut-Interview bei Titelparty

"Bin nicht heilig"

Ronaldo mit Wut-Interview bei Titelparty

Nach dem fixierten Titel für Real war für Ronaldo nicht alles eitel Wonne.

Cristiano Ronaldo konnte nach dem 2:0-Sieg gegen Malaga mit seinem Teamkollegen den 33. Meistertitel bejubeln, doch direkt nach dem Spiel war der Superstar auch sauer, ließ einigen Frust ab bei den Interviews. In der Mixed-Zone schimpfte der Goalgetter nach dem Spiel: "Auf und neben dem Platz sprechen die Leute über mich, als sei ich ein Verbrecher, dabei wissen sie einen Scheiß".

Was war passiert? Ronaldo war von einigen Medien scharf kritisiert worden, weil er im Spiel gegen Celta de Vigo dem Gegner vorgeworfen hatte, eine umstrittene Siegprämie zu kassieren. Ronaldo warf den Celta-Spielern vor, nur um Real den Titel zu verwehren, extra abzukassieren. Die Portemonnaie-Geste war der Aufreger in Spanien.

Ronaldo aufgebracht: "Ich bin nicht heilig". Und weiter: "Ich bin aber auch nicht der Teufel."

Hier das Interview auf Spanisch: