Super-Bayern zerlegen den BVB

Spitzenspiel der Runde

Super-Bayern zerlegen den BVB

Doppelpack von Müller und Lewandowski - Alaba sah nach 105 Liga-Partien erstmals wieder Gelbe Karte.

 


Der FC Bayern München hat im Spitzenspiel der deutschen Fußball-Bundesliga einen überraschend deutlichen Sieg gegen Borussia Dortmund gefeiert. Der deutsche Meister entschied das Duell am Sonntag mit 5:1 für sich. Thomas Müller (26., 34.) mit seinem 15. Liga-Doppelpack, Robert Lewandowski (46., 58.) mit seinen Bundesliga-Saisontreffern elf und zwölf und Mario Götze (66.) trafen für die Münchner.

Dortmund durfte sich nur kurz freuen
Pierre-Emerick Aubameyang (37.) gelang vor 75.000 Zuschauern nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für die Borussia. Für Thomas Tuchel war es im 15. Pflichtspiel als BVB-Trainer die erste Niederlage. Die Bayern, bei denen David Alaba durchspielte, holten hingegen aus den ersten acht Runden ebensoviele Siege, liegen nun schon sieben Punkte vor den Dortmundern und stellten ihren eigenen Startrekord aus der Triple-Saison 2012/13 ein.

Dabei wurde der Rekordchampion zunächst von den keck aufspielenden Gäste überrascht. In den ersten vier Minuten sprangen für den BVB zwei Ecken, ein Freistoß und eine Gelbe Karte gegen Alaba heraus. Der ÖFB-Star hatte Aubameyang am Trikot gezogen und hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn Schiedsrichter Marco Fritz Rot gezogen hätte. Für den Wiener war es die erste Verwarnung nach 105 Liga-Partien.

Bayerns Tormaschine
Bald aber lief es besser für die Hausherren. Nach einer weiten Vorlage von Jerome Boateng nützte Müller ein Missverständnis in der BVB-Abwehr zwischen Lars Bender und Mats Hummels - auch weil Goalie Roman Bürki zögerlich reagierte, lagen die Münchner plötzlich in Führung. Zehn Minuten später kamen sie im eigenen Stadion erneut mit einem Konter zum Zug. Müller und Philipp Lahm fanden Thiago, der im Strafraum von Henrich Mchitarjan gefoult wurde. Müller, zuletzt in Mainz vom Punkt ohne Glück, verwandelte sicher.

Die Dortmunder fanden überraschend schnell zurück ins Spiel. Mchitarjan spielte auf Castro, der flankte in die Mitte. Dort musste Aubameyang nur noch den Fuß hinhalten. Der Gabuner hatte zu diesem Zeitpunkt mit zehn Treffern genau so viele Tore auf dem Konto wie Bayerns Stürmerstar Lewandowski.

Lewandowski trifft gegen Ex-Verein gleich doppelt
Aber nicht lange, denn wenige Sekunden nach Wiederanpfiff schlug Lewandowski erstmals zu. Wieder bereitete Boateng den Treffer vor, wieder war Bürki nicht so richtig auf der Höhe. Zwar vergab Götze wenig später das 4:1, doch nach knapp einer Stunde legte der Ex-Dortmunder beim nächsten Konter mit einem Traumpass für Lewandowski auf. Der machte mit seinem zwölften Treffer in vier Spielen alles klar. Götze sorgte schließlich nach Pass von Thiago für den Endstand