Teamchef Koller verschärft das Tempo

Nationalteam

Teamchef Koller verschärft das Tempo

Artikel teilen

Schweizer überlässt im Trainingslager in Spanien nichts dem Zufall.

Schon der Blick auf den Golf-Kart beweist, wer hier das Sagen hat. „Teamchef 1“ steht auf dem Gefährt, mit dem Marcel Koller täglich vom Haupthaus zum Trainingsplatz rollt. Noch bis Sonntag arbeitet unser Nationalteam in der Abgeschiedenheit des elitären Real Club de Golf Campoamor an der spanischen Mittelmeerküste am Feinschliff. Koller hat seit Donnerstag einen Zahn zugelegt und das Tempo verschärft.

+++ Millionen-Poker um Teamchef Koller +++

Schmäh kam bei Arbeit nicht zu kurz
Das war sozusagen der Startschuss für die Vorbereitung auf die EM-Endrunde 2016 in Frankreich. Wer Koller kennt, weiß, dass der Schweizer Taktikfuchs nichts dem Zufall überlassen will. Der Trainingslehrgang wird für Teambuilding und Verbesserungen im Spiel genutzt. Koller nannte Punkte wie Präzision im Passspiel und die Chancenauswertung. Daran wurde gefeilt.

Dabei kam auch der Schmäh nicht zu kurz. Nicht schwer, wenn man Kicker wie Marko Arnautovic und David Alaba in der Mannschaft hat, die immer wieder mit Einlagen für gute Stimmung sorgen. Koller nützt natürlich die Zeit auch für viele Gespräche. Das Team soll noch enger zusammenrücken.

Koller will mehr
Fakt ist: Die erfolgreiche EM-Qualifikation war zwar ein historischer Erfolg, aber auch nur ein Etappensieg. Wie sagt Koller: "Die Gier, erfolgreich zu sein, muss man weiterentwickeln."

OE24 Logo