England gegen Senegal

Fussball WM News

Senegal als erste Hürde zum Titel für England

Artikel teilen

Die dürren Jahre des englischen Fußballs sind vorbei. Nach knapp zwei Jahrzehnten hat Gareth Southgate die Generation um Kapitän Harry Kane wieder in die Weltspitze geführt.

Als gereifter Favorit starten die "Three Lions" am Sonntag (ab 20 Uhr im Sport24-Liveticker) gegen Senegal in die K.o.-Runde der Weltmeisterschaft in Katar. Dort kann es nach Platz vier bei der WM in Russland 2018 und dem Finaleinzug bei der EM 2021 nur noch ein Ziel geben: den WM-Titel. Die Vorrunde überstand England im Vergleich zu anderen Titelanwärtern ohne gröbere Probleme. "Wir sind bisher gut durch das Turnier gekommen. Wir wussten, dass verschiedene Hürden vor uns liegen. Bisher haben wir alle Hürden genommen", sagte Englands Nationaltrainer Gareth Southgate. Ein souveräner Gruppensieg, sieben Punkte und 9:2-Tore lautet das positive Zwischenfazit der "Three Lions".

Achtelfinal-Gegner Senegal soll auf dem Weg ins angestrebte Endspiel am 18. Dezember nur eine Zwischenstation werden. In 20 Duellen mit afrikanischen Teams blieb England bisher ungeschlagen, der nötige Respekt vor Senegal ist dennoch vorhanden. "Ich denke, es ist der härteste Test bisher. Sie haben wirklich gute Einzelspieler", betonte Declan Rice, der gemeinsam mit Shootingstar Jude Bellingham wohl wieder das defensive Mittelfeld bilden wird.

Die schwierigste Aufgabe von Southgate ist derzeit, seinen Luxus in der Offensive zu verwalten. Kapitän Harry Kane ist trotz des Torlos-Starts gesetzt, um die weiteren drei Startelfplätze kämpfen wohl fünf Spieler. Der Teamchef ist durchaus dafür bekannt, seinem Stammpersonal zu vertrauen, was für Raheem Sterling, Mason Mount und Bukayo Saka sprechen würde, allerdings drängten sich Marcus Rashford und Phil Foden durch starke Leistungen zuletzt massiv auf.

Senegal genießt Rolle als Underdog

Senegal hofft nach 20 Jahren wieder auf den Einzug ins WM-Viertelfinale. Damals war Aliou Cisse Kapitän der "Löwen von Teranga", heute geht er als Cheftrainer voran. Vor dem Duell mit England verpasste Cisse allerdings einige Trainingseinheiten seiner Mannschaft. "Er ist seit zwei Tagen krank. Aber er wird beim Anpfiff auf der Bank sitzen, das ist sicher", betonte Co-Trainer Regis Bogaert, der Cisse auch bei der Pressekonferenz vertrat.

Der Afrikameister gehe "ruhig, selbstbewusst und fokussiert" in die Begegnung mit den Three Lions, sagte Bogaert. "Jeder kann jeden schlagen, Senegal kann England schlagen." Das nötige Selbstbewusstsein dürfte bei den Senegalesen aufgrund der überzeugenden Leistungen in der Gruppenphase vorhanden sein. Nach der unglücklichen Niederlage gegen die Niederlande (0:2) gab es Siege gegen Gastgeber Katar (3:1) und Ecuador (2:1). Einziges Manko: In der Offensive fehlte es oftmals an Effizienz, der verletzte Superstar Sadio Mane wird schmerzlich vermisst

In das Duell mit den Engländern geht Senegal als krasser Außenseiter. Diese Rolle kommt der Mannschaft nicht ungelegen. "Ich hoffe, dass uns die Engländer unterschätzen werden und dass wir sie überraschen können", sagte Ersatz-Tormann Alfred Gomis.

Technische Daten und mögliche Aufstellungen

Achtelfinale: England - Senegal
Al Khor, Al Bayt Stadium

© Getty
Al Bayt Stadion
× Al Bayt Stadion

Schiedsrichter: Ivan Barton (SAL)

England: 1 Pickford - 12 Trippier, 5 Stones, 6 Maguire, 3 Shaw - 22 Bellingham, 4 Rice - 17 Saka, 19 Mount, 11 Rashford - 9 Kane
Ersatz: 13 Pope, 23 Ramsdale - 2 Walker, 15 Dier, 16 Coady, 18 Alexander-Arnold, 7 Grealish, 8 Henderson, 14 Phillips, 20 Foden, 25 Maddison, 26 Gallagher, 10 Sterling, 24 Wilson
Es fehlt: 21 White (Abreise aus persönlichen Gründen)

Senegal: 16 E. Mendy - 21 Sabaly, 3 Koulibaly, 22 Diallo, 14 Jakobs - 26 P. Gueye, 6 N. Mendy, 15 Diatta - 13 Ndiaye, 9 Dia, 18 I. Sarr
Ersatz: 1 S. Dieng, 23 Gomis - 2 F. Mendy, 4 Cisse, 10 Moussa N'Diaye, 12 Ballo-Toure, 24 Name, 11 Ciss, 17 P.M. Sarr, 25 Mamadou N'Diaye, 7 Jackson, 19 Diedhiou, 20 B. Dieng
Es fehlt: 5 I. Gueye (gesperrt)
Fraglich: 8 Kouyate (Oberschenkel)