Blutige Randale bei "Battle of Britain"

Schlägereien bei England-Sieg

Blutige Randale bei "Battle of Britain"

Das WM-Quali-Duell England gegen Schottland war hochemotional.

Beim ersten Pflichtspiel gegeneinander seit 17 Jahren war die Stimmung auf der britischen Insel schon im Vorfeld sehr angespannt. Während dem Spiel (3:0 für England) ging es auf den Rängen heiß her. Das Foto des blutüberströmmten Fans macht schnell via Twitter die Runde. Schon am Trafalgar Square und in Covent Garden war es zu hässlichen Auseinandersetzungen gekommen.

Die Polizei verhaftete einige Chaoten, mehrere mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Auch sonst waren die Vorzeichen für das Spiel keine gewöhnlichen. Weil die Partie am Gedenktag für die gefallenen Soldaten des ersten Weltkriegs stattfand, bestanden die Teams darauf die "Remembrance Prppy", die Mohnblume, zu tragen - das taten die Spieler auch - trotz FIFA-Verbots.

Eine Strafe für die Verbände ist möglich. Sportlich konnte sich Englands Interimscoach Gareth Southgate über einen souveränen 3:0-Sieg in der WM-Quali freuen. Nach dem Testspiel gegen Spanein am Dienstag wird entschieden ob Southgate einen Vertrag bekommt.