Skandal-Boxer Tyson Fury tänzelte auf einer Pressekonferenz

Vorerst kein Mega-Fight gegen Wilder

Kampfabsage! Skandal-Boxer Fury hat Corona

Artikel teilen

Skandal-Boxer Tyson Fury muss seinen Kampf gegen Deontay Wilder wegen Corona verschieben.

Das dritte Duell der Schwergewichtsboxer Tyson Fury (GBR) und Deontay Wilder (USA) muss wegen einer Corona-Infektion des WBC-Champions Fury verschoben werden. Der für 24. Juli angesetzte Titelkampf soll nun im Herbst stattfinden, teilten die Veranstalter in Las Vegas am Freitag mit.

Es wäre die dritte Auflage des Duells: Der erste Kampf im Dezember 2018 endete mit einem Unentschieden. Im Februar 2020 schlug der Brite Fury seinen Gegner zweimal zu Boden, ehe dessen Ecke das Handtuch warf. Seitdem standen beide Box-Profis nicht mehr im Ring.

Wahnsinn: Der zweite Fight zwischen Fury und Wilder wurde ebenfalls Pay-per-View übertragen und kostete satte 80 Dollar (ca. 67 Euro). Trotzdem kauften sich 900.000 Menschen ein TV-Ticket.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo