Thiem schafft Sensation gegen Federer

ATP-Turnier in Rom

Thiem schafft Sensation gegen Federer

Schweizer kämpfte vor Partie gegen Thiem mit Rückenproblemen.

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Donnerstag einen weiteren Meilenstein in seiner Tennis-Karriere gesetzt. Erstmals besiegte der 22-Jährige Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer, im Achtelfinale von Rom gewann das ÖTV-Ass gegen den Schweizer in 79 Minuten 7:6(4),6:4. Damit steht Thiem zum zweiten Mal in seiner Karriere nach Miami 2015 im Viertelfinale eines Masters-1000-Turniers.

+++ Thiem verzichtet auf Olympia-Start +++

Im Head-to-Head mit Federer stellte Österreichs Nummer eins auf 1:1, nachdem er am 9. Jänner im Halbfinale des Hartplatz-Turniers von Brisbane dem Eidgenossen unterlegen war. Nun schlug Thiem auf Sand zurück und feierte im 17. Anlauf seinen vierten Sieg gegen einen Top-Ten-Spieler. 2016 ist diese Bilanz mit 3:4 fast ausgeglichen. Bezwungen hat Thiem heuer auf Sand auch die Spanier Rafael Nadal und David Ferrer.

Federer mit ungewohnten Schwächen
Fairerweise muss aber angemerkt werden, dass Thiem diesmal auf einen nicht in Topform befindlichen Federer getroffen ist. Der womöglich beste Spieler aller Zeiten hatte seit einer Ende Jänner erlittenen Meniskus-Blessur und -Operation vor dem Thiem-Match nur vier Matches bestritten, Rom ist seit damals sein erst zweites Turnier nach dem Monte-Carlo-Viertelfinale. Zudem leidet der 34-Jährige an Rückenproblemen.

Daher hatte Federer vor seinem Rom-Auftaktsieg am Mittwoch gegen die deutsche Hoffnung Alexander Zverev gar nicht unbedingt mit einem Erfolg gerechnet gehabt und entschied erst Donnerstagvormittag nach dem Einschlagen für ein Antreten gegen Thiem. 34 unerzwungene Fehler und keine optimale Servicequote des Weltranglisten-Zweiten zeugten aber dann davon, dass er gehandicapt auf den Court gekommen war.

Thiem nützt Federer-Schwächen
Sir wie er ist, ließ sich Federer in der Partie davon aber nichts anmerken. Nach abgewehrtem Breakball in seinem ersten Service-Game nutzte Federer vielmehr seine erste Möglichkeit zum Break, Thiem schlug aber postwendend zum 3:3 zurück. Danach ging es mit dem Aufschlag bis ins Tiebreak, in dem Thiem nach 2:3-Rückstand zur Topform aufgelaufen ist und keinen Punkt Federers mehr zugelassen hat.

Nach teilweise mangelnder Präzision in der Länge seiner Schläge im ersten Durchgang fand Thiem, angespornt von der Satzführung, im zweiten Satz noch besser ins Spiel und ließ keine Breakchance gegen sich mehr zu. Er selbst nutzte als Rückschläger seine zweite Chance zur 3:2-Führung, vergab einen weiteren Breakball zum 5:2 und servierte schließlich in diesem Generationen-Duell zum Sieg aus.

"Ich bin sehr glücklich, im Viertelfinale zu stehen", sagte Thiem in einer ersten Stellungnahme, nachdem er auf 29 Winner und 13 unerzwungene Fehler gekommen war. "Es war ein sehr trickreiches Match heute. Natürlich war er (Anm.: Federer) nicht bei 100 Prozent, trotzdem hat er noch immer einige sehr gute Bälle gespielt."

Federer: Verletzung keine Ausrede
Thiem-Trainer Günter Bresnik nahm danach Gratulationen entgegen und hatte da auch schon mit Federer gesprochen. Demnach habe der keine Schmerzen gehabt, sich allerdings ein bisschen steif gefühlt. Bresnik betonte die Fairness und Sportlichkeit des Ausnahmekönners, er werde immer vor ihm den Hut ziehen. Thiems Erfolg wird dadurch allerdings doch noch ein wenig aufgewertet.

Er hält mit dem Viertelfinale in der europäischen Sandplatzsaison nun schon bei zwölf Matches, Bresnik hatte vor den French Open auf 15 gehofft. Davor kommt nächste Woche noch in Nizza seine erste Titelverteidigung auf der Tour. Um sein erstes Masters-1000-Halbfinale geht es gegen 26-jährigen Japaner Kei Nishikori, der sich gegen den Franzosen Richard Gasquet 6:1,6:4 durchsetzte.

"Das wird bestimmt sehr schwer. Ich habe einmal gegen ihn gespielt im letzten Jahr auf Rasen in Halle (6:7,5:7-Niederlage, Anm.), also das wird morgen etwas ganz Anderes", merkte Thiem vor der Partie gegen den Weltranglisten-Sechsten an. "Aber er ist ein sehr solider Spieler, macht wenig Fehler und viel Druck. Also es wird sehr, sehr schwer."

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen


 13:35

Das war es für heute von unserem Liveticker! Wir bedanken uns für Ihr Interesse, bis zum nächsten Mal.

 13:32

Riesiger Erfolg für den Niederösterreicher! Thiem ist der zweite Österreicher nach Jürgen Melzer, der gegen Federer gewinnen konnte.

 13:30

Den ersten lässt Thiem noch aus, dann beendet der Niederösterreicher die Partie mit einem Ass nach Außen!

 13:29

40:0 - drei Matchbälle für Thiem!

 13:29

30:0 - Federer mit einem unnötigen Fehler von der Rückhand.

 13:28

15:0 - ein zu kurzer Return von Federer, Thiem spielt ihn souverän mit der Vorhand weg.

 13:27

Halzen jetzt die Nerven von Dominic Thiem? Der Niederösterreicher ist nur vier Punkte von einem Sieg gegen Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer entfernt!

 13:25

Drei Punktgewinne in Folge bringen Federer doch noch einen Spielball. Der Schweizer verkürzt noch einmal auf 4:5, Thiem serviert nach dem Seitenwechsel auf den Matchgewinn.

 13:24

0:30 - zwei Punkte trennen Thiem vom Sieg. Federer hat die Partie wohl schon abgehakt.

 13:23

Ein Spielgewinn fehlt Thiem noch zur Überraschung in Rom! Der Niederösterreicher liegt mit 5:3 vorne, Federer serviert gegen den Matchverlust.

 13:22

30:0 - wieder zwei schnelle Fehler von Federer. Der Schweizer heute mit mehr unerzwungenen Fehlern als üblicherweise...

 13:21

Mit Mühe verhindert Federer hier das nächste Break und verkürzt auf 3:4! Thiem macht aber sowohl körperlich als auch spielerisch den besseren Eindruck als Federer...

 13:19

Nächste Breakchance für Thiem, aber Federer wehrt ab.

 13:18

15:30 - Thiem spielt sich jetzt in einen Rausch, dominiert Federer nach Belieben.

 13:17

4:2

Spielball für den Niederösterericher, Federer mit dem nächsten unerzwungenen Fehler - das Game ist durch.

 13:15

Zwei schnelle Punktgewinne für Thiem...

 13:13

Da ist das Break für Thiem! Ganz starke Performance des Niederösterreichers, der sich hier auch in die Herzen der Fans spielt. Thiem führt 3:2 und steht vor einem seiner größten Siege.

 13:12

30:15 - wieder muss der Schiri vom Stuhl kommen, wieder gibt er den Ball von Thiem gut.

 13:10

Zu Null bringt Thiem seinen Aufschlag druch und gleicht zum 2:2 aus. Federer wirkt jetzt wieder etwas unbeweglicher, machen sich seine Rückenprobleme bemerkbar?

 13:09

Federer lässt einen Aufschlag von Thiem überprüfen, der Schiri gibt den Ball aber gut. 30:0 für den Niederösterreicher.

 13:08

Thiem serviert mit neuen Bällen - sicherlich kein Nachteil!

 13:08

Wieder lässt Federer als Aufschläger wenig anbrennen und stellt auf 2:1!

 13:05

Auch Thiem hat in seinem ersten Aufschlagspiel im zweiten Satz keinerlei Probleme.

 13:03

Federer versucht die Ballwechsel wieder etwas kürzer zu gestalten, dabei unterlaufen ihm aber zu viele unerzwungene Fehler.

 13:01

Das erste Aufschlagspiel hat Federer ohne große Mühe erfolgreich hinter sich gebracht!

 13:01

Nach zwei schnellen Punkten will Federer auch den dritten Punkt abkürzen, wird dabei von Thiem aber gnadenlos passiert.

 12:59

Kommt Federer hier gegen Thiem noch einmal zurück, oder war der Satzgewinn mehr als nur die halbe Miete? Zur Erinnerung: Der Schweizer ist etwas angeschlagen in die Partie gegangen.

 12:58

Mit einem Rückhand-Winner schnappt sich Thiem den ersten Satz! Ganz starke Leistung des Niederösterreichers...

 12:57

6:2 - vier Satzbälle für Thiem! Federer mit einem Verlegenheits-Stopp, Thiem ist dort und spielt die Kugel ganz sicher weg!

 12:56

5:2 - gleich das nächste Mini-Break! Der erste Satz ist für Thiem zum Greifen nahe!

 12:55

Da ist das erste Mini-Break für Thiem! Der Niederösterreicher beendet eine intensive Rallye mit einem Rückhand-Winner. Super gespielt vom Niederösterreicher.

 12:54

2:2

Keinem der beiden Spieler ist bislang eine Mini-Break geglückt.

 12:53

1:1 - Federer strauchelt an der Grundlinie, Thiem holt sich den Schweizer ans Netz, legt dann aber den Passierball seitlich ins Aus! Schade, da war jetzt wieder mehr drinnen...

 12:52

Es geht ins Tiebreak!

 12:51

Glück für Federer! Der Schweizer mit Aufschlag-Volley beim zweiten Service. Thiems Return geht auchdünn seitlich ins Aus.

 12:50

Spielball für Federer nach einem unnötigen Fehler des Niederösterreichers. Coach Bresnik pusht seinen Schützling - er merkt, dass etwas drinnen ist!

 12:49

30:30 - Spielball für Federer oder Satzball für Thiem. Ganz wichtiger Punkt!

 12:48

15:15 - Federers Quote bei den ersten Aufschlägen ist nach wie vor unter 50 Prozent.

 12:46

Klasse gespielt von Thiem! Mit einem Service nach Außen öffnet er sich den ganzen Platz und spielt dann eine unerreichbare Rückhand in Federers Vorhand-Ecke! 6:5, Federer muss wieder gegen den Satzverlust servieren.

 12:44

Die erste Breakchance wehrt Thiem mit einem Ass ab, beider zweiten begeht Federer in der Rallye einen unerzwungenen Vorhandfehler. Thiem kann vorerst durchatmen...

 12:44

Thiem schüttelt nach einem misslungen Schlag den Kopf. Kein Wunder, der Fehler bringt Federer zwei Breakchancen.

 12:43

15:30 - Federer mit einem ganz feinen Rückhand-Stopp! Thiem rutscht beim Weglaufen zwar etwas aus, aber den Ball hätte er auch so nicht erreicht.

 12:42

Aggressiv gespielter Punkt von Federer als Rückschläger. Mit einem Service-Winner stellt Thiem danach auf 15:15.

 12:42

Da war nicht viel zu holen für Thiem. Federer gleicht ohne Punktverlsut auf 5:5...

 12:41

Federer einmal mehr mit Aufschlag-Volley, der Passierball von Thiem landet im Aus. Gleich danach legt Federer einen Service-Winner nach und stellt mühelos auf 30:0.

 12:40

"No Roger, No Party" - die Fans sind in Italien auf Seiten des Schweizers...

 12:39

Thiem hat wieder vorgelegt und stellt auf 5:4! Nach dem Seitenwechsel serviert Federer gegen den Satzverlust - ein ganz wichtiges Game für den weiteren Verlauf der Partie!

 12:38

30:30 - Federer bewegt sein Gegenüber phasenweise sehr gut, es wird wieder brenzlig für Österreichs Nummer eins.

 12:36

Schönes Vorhand-Duell der beiden Akteuere. Thiem packt einen ganz sauberen Winkelball aus und holt sich den ersten Punkt im Spiel.

 12:36

Mit etwas Zittern bringt Federer seinen Aufschlag durch und gleicht zum 4:4 aus. Der Satz biegt in die entscheidende Phase...

 12:35

Eine Vorhand von Federer ist zu lange. Der Schweizer lässt den Schiri vom Stuhl kommen - und der gibt den Ball gut.

 12:34

Nach 40:15 muss Federer über Einstand gehen. Schafft Thiem gleich das nächste Break?

 12:33

Federer bringt bislang nur 45 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld - das ist sicherlich auch seinen Rückenproblemen geschuldet.

 12:31

Zu Null stellt Thiem auf 4:3. Federer attackiert den zweiten Aufschlag von Thiem mit der Rückhand, läuft dann aber gleich Richtung Spielerbank durch... Der Niederösterreicher muss den Ball "nur" noch ins offene Feld schlagen und macht das auch!

 12:28

3:3

Federer muss wieder über Einstand gehen und verhilft Thiem mit einem Doppelfehler zur Breakchance. Thiem kommt in die Rallye, dann verschlägt Federer eine Vorhand.

 12:27

Wieder versucht es Federer mit dem schnellen Angriff, diesmal landet der Volley im Netz - 15:30!

 12:26

Federer versucht es mit serve-and-volley! Der Volley ist zwar etas zu harmlos, aber Thiems Lob landet im Aus.

 12:24

Ein Ball von Thiem segelt ins Aus, Federer schnappt sich das Break. Nach dem bisherigen Spielverlauf ist das doch etwas überraschend.

 12:23

Zwei Breakchancen für Federer!

 12:22

0:30

Federer mit einem feinen Rückhand-Winner die Linie entlang. Es wird erstmals brenzlig für Thiem!

 12:21

Der Maestro stellt zu Null auf 2:2!

 12:20

Drei schnelle Punktgewinne für Federer als Aufschläger, der zweimal von unnötigen Fehlern des Österreichers profitiert. Thiem ist in diesem Game etwas zu ungeduldig.

 12:19

Coach Günter Bresnik verfolgt die Partie natürlich aus der Spieler-Box. Er wirkt etwas angespannt...

 12:18

Thiem zunächst wieder mit zwei starken Aufschlägen, dann punktet Federer mit der Vorhand. Den letzten Spielball schnappt sich aber der Niederösterreicher und geht 2:1 in Führung.

 12:17

15:15

Federer attackiert den zweiten Aufschlag von Thiem und trifft exakt die Linie. Der Schweizer riskiert und will die Ballwechsel kurz gestalten.

 12:16

Mit zwei starken Aufschlägen zieht der Schweizer den Kopf aus der Schlinge. Er macht allerdings nicht wirklich einen fitten Eindruck...

 12:15

Einstand

Breakchance für Thiem, Federer wehrt aber mit einem Ass ab.

 12:14

Thiem variert sehr gut, spielt einen feinen Stopp - Federer läuft nicht einmal hin.

 12:14

Federer eröffnet mit einem Ass und einem Service-Winner.

 12:13

Bärenstarker Auftakt! Zu null bringt der Niederösterreicher seinen Aufschlag durch. Jetzt serviert Federer, was macht sein Rücken?

 12:12

30:0 - ein Ass und ein schneller Voirhand-Winner von Thiem.

 12:10

Federer-Coach Ivan Ljubicic sitz mit finsterer Miene auf der Tribüne.

 12:09

Zwischen Thiem und Federer ist es das zweite Duell. Im Jänner trafen die beiden in Brisbane aufeinander, damals siegte der "Maestro" klar in zwei Sätzen.

 12:04

Die Spieler sind bereits auf dem Court, die Einschlagphase hat begonnen. Wir dürfen gespannt sein, wie fit Federer in dieses Duell geht.

 11:49

Das Antreten von Roger Federer gegen Thiem war nach der gestrigen Partie wegen Rückenproblemen gefährdet. Nach letzten Informationen wird der Schweizer es heute abe rin jedem Fall versuchen.

 11:41

Herzlich willkommen beim oe24-Liveticker! In rund 20 Minuten beginnt die Partie zwischen Dominic Thiem und Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer.