Erstes Kitz-Training abgesagt

Wintersport

Erstes Kitz-Training abgesagt

Artikel teilen

Veranstalter sperren Strecke komplett, einziges Training nun Donnerstag.

Das Beseitigen von 15 Zentimeter Neuschnee im oberen Bereich der Streif wäre kein Problem gewesen, doch der Regen im unteren Abschnitt hatte die Piste derart aufgeweicht, dass an ein Abfahrtstraining am Mittwoch in Kitzbühel nicht zu denken war. Österreichs Weltcup-Speedpiloten nützten den Tag zum Super-G-Training in Hinterreit, die Organisatoren hofften auf das angekündigte Fallen der Temperaturen, damit das weitere Programm der alpinen Hahnenkammrennen wie geplant durchgeführt werden kann.

Trainingsabsage in Kitzbühel



Piste schonen
"Es war nichts zu machen, sagte Rennleiter Peter Obernauer. "Es hat so rein geregnet und die Piste aufgeweicht, dass ein Training vom Hausberg bis ins Ziel nicht zu verantworten gewesen wäre. Wir müssen die Piste schonen." Ab fünf Uhr Früh wurde auf der Strecke gearbeitet und der Neuschnee rausgerutscht.

"Wenn es notwendig ist, arbeiten wir bis acht, neun Uhr abends", erklärte Obernauer, der eine "perfekte Vorbereitung und Feinarbeit" versprach, damit das Donnerstag-Training wie geplant durchgezogen werden kann.

Keine Neuschneemassen in Sicht
Den erwarteten großen Neuschneezuwachs auf dem Hahnenkamm wird es zwar nicht geben, allerdings könnte die Sicht für die Speedfahrer ein großes Problem werden. Damit rechnet Monika Weis von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Innsbruck. "Es wird in den kommenden Tagen tiefe, hochnebelartige Bewölkung geben, besonders im oberen Streckenabschnitt. Wie dicht, kann man aus heutiger Sicht nicht sagen", meinte sie.

Temperaturen sollen sinken
Die Temperaturen in Kitzbühel sollten im Laufe des Mittwochs weiter fallen und der Regen im Tal bis zum Abend in Schnee übergehen. In der Nacht auf Donnerstag wurden erneut bis zu 15 Zentimeter Neuschnee vorhergesagt. Obernauer dazu: "Niederschlag ist angekündigt, aber nicht sehr viel. Und die Temperaturen sollen stark sinken. Hundertprozentig kann man aber nichts vorhersagen."

Kitz-Programm
Am Freitag soll in Kitzbühel ein Super-G in Szene gehen, am Samstag die Abfahrt und am Sonntag der Spezialslalom. Aus Abfahrt und Slalom wird der Kombinationssieger gekürt (klassische Kombination). Um die Abfahrt austragen zu können, muss mindestens ein Training stattgefunden haben. Für junge Läufer wird ein Rennen auf der berüchtigten Streif mit nur einem Training zu einem schwierigen Unterfangen. Es gab auf der Strecke mehrere Veränderungen, die auch für routinierte Läufer eine neue Herausforderung sind.

Mögliches Training am Dienstag verpasst
Lange war überlegt worden, ob bereits am Dienstag das erste Training angesetzt werden soll, wie es zum Beispiel zuletzt auch in Wengen der Fall war. Vergangenen Samstag entschied man sich aufgrund der Wetterprognosen mit Warmwetter zu Wochenbeginn aber für Mittwoch als ersten Trainingstag in der Gamsstadt. "Ein Training am Dienstag wäre möglich gewesen. Aber das ist Schnee von gestern", weiß auch Obernauer.
OE24 Logo