So kämpft Anna für ihr Comeback

ski-alpin

So kämpft Anna für ihr Comeback

Artikel teilen

Olympiasiegerin Anna Fenninger (26) schuftet in der Reha für ihr Comeback.

Wie geht 's Anna Fenninger nach ihrer schweren Verletzung (Patellasehne, Kreuzband, Seitenband, Meniskus)? "Sie macht große Fortschritte", erklärt ihr Arzt Dr. Christian Hoser. "Die Schwellung am rechten Knie ist rückläufig, sodass die Beweglichkeit besser wird."

Unterwassertherapie hat schon begonnen
Das klingt gut Schon vor einer Woche konnte die Gesamtweltcupsiegerin mit der Unterwassertherapie beginnen. Davon erhofft sich Hoser besonders viel. "Das Wasser wird in der Phase der Rehabilitation vom Patienten als extrem angenehm empfunden. Der Druck, der von außen herrscht, sorgt für einen Schwellungsrückgang, ähnlich einer Lymphdrainage."

Fans unterstützen Ski-Ass
Zuspruch in der Reha bekommt Fenninger von ihren Tausenden Fans via Internet. Aber auch Kolleginnen melden sich, wie etwa ihre Freundin, die Schweizer Rennläuferin Lara Gut. "Diese kleine Maschine ist auf dem Weg zurück", schreibt sie auf Facebook und postet Annas Foto von der Therapie. Die Reha macht Fenninger übrigens zu Hause in Rohrmoos. Im Hotel von Freund Manuel wurde dafür extra umgebaut.

OE24 Logo