Golden Globes: Kate Winslet räumt ab

Die Gewinner

Golden Globes: Kate Winslet räumt ab

Film des Abends
Großer Abräumer bei der diesjährigen Verleihung war der Film "Slumdog Millionaire", der als bestes Drama sowie für Regie, Drehbuch und Musik ausgezeichnet wurde. In dem Film wird die Geschichte eines Waisen aus Bombay erzählt, der aus großer Armut zum Gewinner der indischen Variante von "Wer wird Millionär?" aufsteigt und dabei die verlorene Liebe seiner Kindheit sucht. "Slumdog Millionaire" gilt auch als heißer Kandidat für die Oscars, die im Februar vergeben werden.

Kate Winslet räumt ab
Gleich zwei Preise konnte Actrice Kate Winslet mitnehmen: sie wurde als beste Schauspielerin in der Kategorie Drama (für "Zeiten des Aufruhrs") geehrt und überzeugte auch als Nebendarstellerin in der Bestsellerverfilmung "Der Vorleser", nach dem Buch des deutschen Autors Bernhard Schlink. Winslet verkörpert in diesem Film eine Frau mit NS-Vergangenheit. In "Zeiten des Aufruhrs" spielt sie wieder an der Seite von Leonardo Di Caprio. Die beiden stellen ein Ehepaar in den 1950er Jahren dar, das mit dem gemeinsamen Leben nicht mehr glücklich ist, aber eines Tages beschließt, die gemeinsamen Träume doch noch zu verwirklichen. Winslet sagte nach ihrer zweiten Auszeichnung: "Passiert das wirklich?" Die Ehrungen rührten Kate Winslet sehr, in beiden Ansprachen erwähnte sie ihre beiden Kinder und dankte der Filmcrew ausgiebig.

Standing Ovations
Der vor einem Jahr an einer Überdosis Medikamenten gestorbene Schauspieler Heath Ledger ist für seinen Auftritt als Joker in dem Batman-Thriller "The Dark Knight" posthum mit einem Golden Globe (bester Nebendarsteller) geehrt worden. Der Regisseur des Films, Chris Nolan, nahm den Preis in der Nacht zum Montag stellvertretend für Ledger entgegen. Er tue dies "mit Trauer, aber auch mit unglaublichem Stolz", sagte Nolan. Ledger sei ein herausragender, hingebungsvoller Schauspieler gewesen. Nolan über Ledger: "Wir werden ihn fortwährend vermissen, aber niemals vergessen!" Während Nolan den Preis für Heath Ledger entgegennahm spendeten die anwesenden Kollegen ausgiebig Beifall und es gab Standing Ovations für den verstorbenen Schauspieler.

Kein Preis für deutschen Baader Meinhof Komplex
Der deutsche Film "Der Baader Meinhof Komplex" ging leer aus. In der Kategorie bester ausländischer Film gewann stattdessen der animierte Dokumentarfilm "Waltz With Bashir" aus Israel, der unter Mitarbeit der deutschen Produzenten Gerhard Meixner und Roman Paul entstand.

Beste Darsteller
Bei den Männern wurden Colin Farrell (Bester Darsteller in einer Komödie) und Mickey Rourke (Bester Darsteller in einem Filmdrama) jeweils mit einem Globe ausgezeichnet.

Spielberg: Preis für Lebenswerk
Der dreifache Oscar-Preisträger Steven Spielberg (62), einer der letzten Meister des klassischen Erzählkinos, ist von Hollywoods Auslandspresse für sein Lebenswerk geehrt worden. Spielbergs Kollege Martin Scorsese überreichte dem Meisterregisseur den Cecil B. DeMille Award in der Nacht zum Montag bei der Golden-Globes-Gala in Los Angeles. Scorsese würdigte den Preisträger als Pionier der Filmarbeit. Seit 40 Jahren habe Spielberg das Filmmachen immer und immer wieder neu erfunden und Schritte gewagt, die sonst niemand gegangen wäre. "Spielberg und die Kunst des Kinos - das eine ist ohne das andere undenkbar", sagte Scorsese. Spielberg rief dazu auf, besonders in wirtschaftlich harten Zeiten Filme für ein breites Publikum zu machen. Unter lautem Beifall deutete er auf seinen langjährigen Freund Scorsese und sagte: "Da steht meine Inspiration." Der Preis war Spielberg bereits im vergangenen Jahr zugesprochen worden, die Verleihung wurde wegen des damaligen Streiks der Drehbuchautoren jedoch auf dieses Jahr verschoben

Wall-E
Der Film rund um einen zuckersüßen, verliebten Roboter bekam einen Golden Globe als bester animierter Film.

Mamma Mia!
Der zweifach nominierte Musicalfilm ging in beiden Sparten (Bester Film und beste Schauspielerin) leer aus.

Die Golden Globes werden vom Verein der Hollywood-Auslandspresse in 25 Kategorien für Film und Fernsehen vergeben.

Die Gewinner auf einen Blick in den wichtigsten Sparten:

Bestes Filmdrama: "Slumdog Millionär"

Beste Komödie oder bestes Musical: "Vicky Cristina Barcelona"

Beste Regie: Danny Boyle ("Slumdog Millionär")

Bester Schauspieler in einem Filmdrama: Mickey Rourke ("The Wrestler")

Beste Schauspielerin in einem Filmdrama: Kate Winslet ("Zeiten des Aufruhrs")

Bester Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical: Colin Farrell ("Brügge sehen ... und sterben")

Beste Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical: Sally Hawkins ("Happy-Go-Lucky")

Bester Animationsfilm: "Wall-E - Der letzte räumt die Erde auf"

Bester ausländischer Film: "Waltz with Bashir" (Israel)

Bester Nebendarsteller in einem Filmdrama: Heath Ledger ("The Dark Knight")

Beste Nebendarstellerin in einem Filmdrama: Kate Winslet ("Der Vorleser")

Fotos: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.