Massenhysterie bei Menowin-Auftritt Massenhysterie bei Menowin-Auftritt

Ticker nachlesen

© Schöndorfer

© Hersteller

Massenhysterie bei Menowin-Auftritt

„Menowin, ich will ein Kind von dir“ , „du bist unser Held“. Oder etwas schlichter „du geile Sau“ – Kreischalarm in der Lugner City. 5.000 Fans bei DSDS-Aufreger Menowin Fröhlich (22). Ein Pop-Sänger, der außer einer Niederlage bei einer Casting-Show und einem beachtlichen Vorstrafen-Register (Drogen- und Schläger-Delikte) nicht viel vorzuweisen hat, erregt Österreich. Ohnmächtige Fans und Abbruch durch die Polizei inklusive. Nicht einmal eine CD hat Menowin bislang veröffentlicht – trotzdem ist er Richard Lugner (77) einen 200.000-Euro-Vertrag wert. Ab sofort tingelt Menowin für Lugner und dessen Schwiegersohn in spe, Helmut Werner (26), als Pop-Marionette durch die deutschsprachigen Lande. Der Auftakt war gestern in Wien. Und nimmt man die Szenen in der Lugner City als Gradmesser, dann hat Mörtel richtig gepokert: Kreischende Teenies, Polizei-Einsatz und ein Medien-Interesse wie beim Opernball. Auf www.oe24.at sprengte der von allen deutschen Medien übernommene Live-Ticker alle Rekorde: Zugriffe wie nur bei Opernball und Ski-WM zusammengenommen.

 

Flieger verpasst
Menowins irrer Wien-Trip war übrigens die allererste Flugreise des Pop-Aufregers. Und eine, die gleich mit einer Panne begann: Fröhlich versäumte gleich mal seinen Flieger – kam nicht wie geplant um 12.30 Uhr am Flughafen Schwechat an, sondern erst um 14.09 Uhr mit dem Flug LH 3534. „Er hat sich nicht ausgekannt, ist ja noch nie geflogen“, zeigte Lugner Verständnis. Hinter vorgehaltener Hand wurde aber darüber getuschelt, dass Menowin vor seinem Abflug aus Frankfurt noch einen Termin beim Bewährungsrichter hatte (der Sänger saß wegen Drogen- und ähnlicher Delikte).

Diashow Superstar Menowin im Schweizerhaus
Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

Superstar Menowin im Schweizerhaus

1 / 5
  Diashow

Mehr Fans als Bushido
Am Flughafen Wien-Schwechat gleich das erste Malheur: Lugner hatte sein Auto nicht regelgerecht geparkt, weshalb die Polizei ausrückte – Anzeige! Menowins erster Wien-Stopp war nicht die gemütliche Suite im The Ring-Hotel, sondern ein Besuch beim Zahnarzt. Waldemar Festenburg rückte Menowins Lächeln ins rechte Licht. Er korrigierte „zwei Vierer links oben“ unter Blitzlichtgewitter und TV-Beobachtung. Der von Lugner aus „Angst vor Fan-Randalen“ georderte Personenschutz – zwei Polizisten und drei Security-Kräfte – blieb dabei arbeitslos: Kein einziger Menowin-Sympathisant traute sich zum Zahnarzt. Dafür ging es in der Lugner City ab: Tausende Fans belagerten den Einkaufstempel – ein Bild, das an Bushidos letzten Wien-Trip erinnerte.

Lugner-Duett geplatzt
Die gemeinsame Sangeseinlage mit Richard Lugner fiel zwar aus – die Massen jubelten trotzdem. Bis zum Kollaps. Um 19.11 Uhr brach schließlich die Polizei das Event ab. Und Menowin flüchtete ins Schweizerhaus. Sein Cousin Michael ging in der Lugner City verloren. Das Wiedersehen feierte man mit Bier bis zum Abwinken. Viel Zeit zum Erholen blieb nicht, denn schon heute geht es für Menowin weiter. Im Auftrag von Lugner und Werner jettet er nach Mallorca.

Am 4. Juni kommt Menowin wieder nach Wien – für ein Konzert im Praterdome. Ein echter Pop-Manager hätte ihm wohl die Stadthalle gebucht...

Autoren: (scn/zet)

 

ÖSTERREICH: Sie bewegen die Massen. Und das obwohl Sie noch nicht einmal eine CD veröffentlicht haben...
Menowin: Ich arbeite gerade mit Hochdruck an meiner ersten Single. Mitte, Ende Mai soll die dann fertig sein. Ich lasse mich nicht mehr vertrösten. Ich will, ja ich MUSS Geld verdienen. Ich hörte immer nur „abwarten“, „später“, „kommt noch“. Aber meine Fans wollen mich sehen. Ich will singen, nicht Däumchen drehen!
ÖSTERREICH: Haben Sie nun deshalb Richard Lugner zum Manager erkoren?
Lugner: Ich stelle klar, dass ich nicht der Manager vom Menowin bin. Ich verstehe nichts von Musik.
Menowin: Herr Lugner, das bringe ich Ihnen schon bei.
Lugner: Wir sind die Booker von ihm. Wir haben ihm 50 bis 60 Auftritte verschafft. Mit dem Geld soll er eine Freude haben.
ÖSTERREICH: Kannten Sie Herrn Lugner eigentlich vor dieser Zusammenarbeit?
Menowin: Von Lugner wusste ich bloß, dass er für den Opernball bekannt ist.
ÖSTERREICH: Mit wem arbeiten Sie an Ihren Songs? Dieter Bohlen?
Menowin: Das verrate ich nicht. Bohlen wird es nicht sein. Ich muss ja nicht mit ihm arbeiten. Sein Projekt, das für mich gedacht war, habe ich einfach nicht gefühlt.
ÖSTERREICH: Ihr Verhältnis zu DSDS-Sieger Mehrzad?
Menowin: Zu Mehrzad gibt es keinen Kontakt und den will ich auch nicht.
ÖSTERREICH: Das war heute Ihr allererster Flug ...
Menowin: Ich war aber schon öfters in Österreich zum Skifahren. In Wien fühle ich mich sehr wohl und ich freue mich darauf, hier jetzt öfter sein zu dürfen. Ich werde mir aber keine Wohnung in Wien suchen, sondern im Hotel bleiben
ÖSTERREICH: Haben Sie nun Verwandte in Wien?
Menowin: (Lächelt) Wer weiß ...
ÖSTERREICH: Angeblich haben Sie hier eine Tante?
Menowin: (Lächelt noch verschmitzter) Wer weiß ...

 

Lesen Sie die Zitterpartie um Menowin Fröhlichs Wien-Besuch in unserem Live-Ticker auf der nächsten Seite nach - Videos und Bilder inklusive

 

 

19.16: FANS SIND KOLLABIERT++Die Veranstaltung wird abgebrochen. Menowin sagt "Aus". Lugner: "So und jetzt ist aus, die Polizei hat gesagt, wir machen Schluss". Abbruch. FANS STÜRMEN DIE BÜHNE++ Menowin ist längst weg.

18.55: Das sind die neuesten Bilder von Menowins Wien-Trip - Die Menschenmengen sind ganz unglaublich

Diashow Menowin in der Lugner City
Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

1 / 27
  Diashow

18.25: ACHTUNG! ++Die Massen toben derart, dass bereits zwei Mal durchgesagt wurde, die Veranstaltung werde von der Polizei abgebrochen, wenn das Drängeln nicht aufhöre. ++ Zwei Mädels sind bereits umgekippt, werden mit Mineralwasser versorgt. ++ Die Securitys sind komplett überfordert.

mausi
Mausi moderiert die Show
Bild: (c) Schöndorfer

18.23: Menowin singt und schreibt abwechselnd Autogramme. Zwischendurch stimmen die Fans Lieder an, kreischen den Namen ihres Stars. Mausi Lugner moderiert.

18.18: Jetzt ist Menowin auf der Bühne, gibt Songs zum Besten.

menowinlugnercity

18.14: So viele Menschen hat die Lugner City schon lange nicht mehr gesehen!!

18.07: Menowin gibt Autogramme, der Ansturm reißt nicht ab.

18.02: Unterdessen haben sich kreischende Sprechchöre in der Lugner City versammelt. Hunderte (weibliche) Fans fiebern ihrem Menowin entgegen, rufen seinen Namen hysterisch. So viel war schon lange nicht mehr bei einem ähnlichen Event im Einkaufszentrum los.

17.55: Auf die Frage, wie es mit den Konzerten auf Mallorca aussieht sind sich alle drei uneinig. Sieht sich Menowin als Ballermann-Sänger? "Noch ist alles nicht ganz fix", sagt er. Daruf Helmut Werner: "Es gibt aber bereits eine Unterschrift". Morgen wird alles geklärt, da sind die drei dann auf der Insel um alles zu besprechen. Lugner wirft ein, es gäbe bereits 200 Anfragen für Mallorca-Gigs.

17.51: Wir wollen das mit der Gage ganz genau wissen: "Was muss man denn zahlen, wenn ich Menowin für meine Geburtstagsparty buchen will?" Lugner lässt ihn nicht antworten: "Sie wollen ihn hier heute ausziehen, aber nur in Unterhose singt es sich schlecht!"

17.50: Jetzt wird es intim. Menowin wird gefragt, auf was für einen Frauentyp er stehe: "Sie muss mich umkicken! Aber jetzt ist sowieso keine Zeit für die Frauen..."

17.45: Lugner sagt, dass sein Schwiegersohn in spe, Helmut Werner, die Vereinbarungen bereits vor zwei Wochen mit Fröhlich getroffen habe: "Nach einem halben Jahr ist der Vertrag aus, wir bieten dem Menowin hoffentlich genug Kohle an. Danach kann er verlängern."

17.40: Richard Lugner wird gleich gefragt, welchen Betrag er für die Betreuung Menowins einstreicht. "Über Geld redet man nicht," lacht dieser die Frage weg. Menowin plaudert über Karrierepläne: "Mitte Mai bringe ich eine Single raus!"

17.35: Es geht los! Menowin und Lugner stehen den Journalisten Rede und Antwort.

17.30: Gespanntes Warten. Noch gibt es keine Spur von Menowin, Lugner und Anhang.

17.07: In Wien hat es heftig zu hageln begonnen, die City ist von grauen Wolken verhüllt. Daher wird die Pressekonferenz um mindestens 30 Minuten verschoben. Die Medienvertreter (Journalisten, Kamerateams, Fotografen) vor Ort warten schon ungeduldig.

16.59: Jetzt soll es bald losgehen. Wird Menowin pünktlich zu der um 17:00 angesetzten Pressekonferenz erscheinen? Noch fehlt jede Spur vom Sänger...

16.40: Das ist das Video von Menowins Ankunft in Wien-Schwechat.

16.24: In der Lugner City treffen die ersten Fans ein. Auch Medienvertreter sind bereits vor Ort. Vor der Autogrammstunde wird eine Pressekonferenz abgehalten. Noch ist unklar, ob Menowin es geschafft hat, seinen Zahnarzttermin wahrzunehmen. Wenn ja - wurde ihm ein Zahn gezogen und wird er trotzdem singen können?

16.10: Nach der Autogrammstunde inklusive Gesangseinlage in der Lugner City geht es für Menowin ab in den Würstelprater. Dort steht dann laut Mörtel Lugner das "Schweizerhaus und Ringelspielfahren" an. Laut einem Geheim-Plan wird sich Menowin das Wiener Nachtleben nicht entgehen lassen und noch in den ein oder anderen Club schauen. Dass der Sänger gerne Party macht, ist schon seit seinen DSDS-Zeiten klar.

15.40: Lange hat Menowin nicht Zeit, um sich auszuruhen. Um 17:00 findet ein Pressegespräch in der Lugner City statt. Die dort anwesenden Medienvertreter sind gespannt, was der Sänger zum Lugner-Deal verrät. Bislang sind nicht viele Details bekannt: Menowin casht 200.000 Euro. Doch wie kam es zum Vertrag zwischen Menowin und Richard Lugner? Der Baumeister gibt sich ganz bedeckt: "Die Lugner City kennt man halt auch in Deutschland", so Mörtel.

15.25: Das sind die ersten Fotos von Menowin in Wien

Diashow DSDS-Menowin Sein Tag in Wien
Ankunft am Flughafen

Ankunft am Flughafen

Richard Lugner und Helmut Werner "verstauen" Menowin im Auto

Der erste Kontakt

Der erste Kontakt

Menowin lernt Lugner, Katzi und Werner kennen

Nach bangen Stunden...

Nach bangen Stunden...

...kann Richie wieder aufatmen - Menowin ist wirklich da!

"Hallo Wien!"

"Hallo Wien!"

Menowin spaziert lässig in die Empfangshalle

Immer diese Fotografen...

Immer diese Fotografen...

... Lugner ist vom provozierten Ansturm genervt.

Alle gestresst - nur Menowin nicht

Alle gestresst - nur Menowin nicht

Der Sänger bleibt locker, Werner hat nur den Zeitplan im Kopf

Fan-Ansturm

Fan-Ansturm

So viele Menschen hat die Lugner City selten gesehen

Hysterie

Hysterie

Sprechchöre (weiblicher) Fans schallen durch das Einkaifszentrum

1 / 8
  Diashow

meno
Menowin und Lugner - Die Begegnung am Wiener Flughafen.
Foto: (c) Kernmayer

15.01: Zu Menowins Ankunft in Wien sind auch deutsche Medien vertreter angereist.

14.50: Menowin hatte einen guten Flug, ist bester Laune und freut sich darüber, dass nun seine Karriere endlich in Schwung kommen soll. Über den Lugner-Deal sagt Fröhlich: "Ich lasse mich nicht mehr vertrösten. Ich will, ja ich MUSS Geld verdienen. Ich hörte immer nur, abwarten, später, kommt noch‘. Aber meine Fans wollen mich sehen. Ich will singen, nicht Däumchen drehen.“

14.42: Nach einem herzlichen Empfang umringt von Fans ist Menowin nun auf dem Weg in die Stadt um sich auf seinen Auftritt in der Lugner City vorzubereiten. Ob sich der Besuch beim Zahnarzt noch ausgeht, steht nicht fest.

14:32: Menowin ist da! Der DSDS-Star kam mit kleiner Tasche, einem Trolley und ganz alleine in Wien an. Abgeholt wurde er von Richard Lugner und Schwiegersohn in spe Helmut Werner.

menowingettyi
So fröhlich kennt man Menowin - der Sänger ist ein guter Entertainer
Foto: (c) GettyImages

14.30: Das hat Menowin in Wien vor: Nach der Ankunft in Wien gegen 14.00 geht es ab zum Zahnarzt, damit Menowin mit einem schöneren Lächeln strahlen kann. Im Anschluss absolviert der DSDS-Zweite seine erste offizielle Pressestunde nach dem Finale der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Ab 18.00 wird der Sänger für seine Fans fleissig Autogramme geben und "zwei, maximal drei Lieder singen", so Lugner. Menowin hat auch in Österreich eine breite Anhängerschaft, es wird ein reger Ansturm erwartet. Zum Abschluß geht es in den Wiener Prater. Lugner: "Ins Schweizerhaus und Ringelspielfahren".

14.13: Laut Flughafen Wien-Schwechat ist die Maschine aus Frankfurt bereits angekommen. Jetzt muss Menowin noch sein Gepäck holen und geht dann durch die Tür in die Empfangshalle des Flughafens.

13.59: Der Flieger aus Frankfurt, in dem Menowin sitzt, ist bereits im Landeanflug!

13.50: Richard Lugner samt Entourage befindet sich schon seit einiger Zeit am Flughafen Wien-Schwechat um seinen neuen Star persönlich abzuholen. Sobald dieser da ist, geht es gleich zum Zahnarzt, wo seine Zähne gerichtet werden sollen. Lugner meinte, dem Sänger könne schlimmstenfalls ein Zahn gezogen werden. Doch der Auftritt in der Lugner City dürfe keinesfalls gefährdet werden.

13.32: Menowin Fröhlich hat seinen Flug von Frankfurt nach Wien verpasst. Zwar war er rechtzeitig bei seinem Bewährungshelfer, doch dürfte ihn dann die Situation am Flughafen in Frankfurt überfordert haben. "Er hat sich nicht ausgekannt, er ist noch nie geflogen", meinte Richard Lugner. Menowin soll nun eine andere Maschine nehmen und um 14.00 Uhr in Wien landen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was sich bisher getan hat

Der deutsche Sänger Menowin hat am Montag, 10.5., in der Früh seinen geplanten Flug nach Wien verpasst. Zwar war er rechtzeitig bei seinem Bewährungshelfer, doch dürfte ihn dann die Situation am Flughafen in Frankfurt überfordert haben. "Er hat sich nicht ausgekannt, er ist noch nie geflogen", meinte Richard Lugner.

Menowin soll nun eine andere Maschine nehmen und um 14.00 Uhr in Wien landen.

Menowin in Wien - Sein Programm
Richard Lugner holt DSDS-Vize Menowin Fröhlich am 10.5. zur Autogrammstunde nach Wien in die Lugner City. Aus dem ursprünglich geplanten Duett mit Lugner wird allerdings nichts. "Wir haben einfach keine Zeit mehr zu üben", meinte der Society-Löwe. Es gibt Menowin pur zu hören. "Er wird zwei, maximal drei Lieder singen", so der Baumeister.

Der Ablauf: Nach der Ankunft in Wien gegen 14.00 geht es ab zum Zahnarzt, damit Menowin mit einem schöneren Lächeln strahlen kann. Im Anschluss absolviert der DSDS-Zweite seine erste offizielle Pressestunde nach dem Finale der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Ab 18.00 wird der Sänger für seine Fans fleissig Autogramme geben und "zwei, maximal drei Lieder singen", so Lugner. Menowin hat auch in Österreich eine breite Anhängerschaft, es wird ein reger Ansturm erwartet. Zum Abschluß geht es in den Wiener Prater. Lugner: "Ins Schweizerhaus und Ringelspielfahren".

Bohlen nicht begeistert
Für DSDS-Juror Dieter Bohlen ist der Fall klar. Diese Konstellation ist keine, von der sein Ex-Schützling profitieren kann. Und obwohl der Pop-Titan beim Opernball in der Lugner-Loge weilte, lässt er kein gutes Haar an dem Deal und den Qualitäten der Lugners als „Manager“. In Anspielung auf dessen Drogendelikte und seinen Knast-Aufenthalt erwies sich Bohlen als brillanter Zyniker: „Menowin hat in seinem Leben ja schon oft die richtigen Entscheidungen getroffen. Diese gehört ganz bestimmt dazu.“

Cash-Deal für Menowin
200.000 Euro soll Menowin kassieren. „Eine Notwendigkeit!“, wie er entschuldigend in Deutschland erklärte. Doch da muss er jetzt durch und in sechs Monaten rund 40 Auftritte absolvieren. Nun gilt es abzuwarten, ob sich Lugner mit dem DSDS-Bad Boy nicht selbst ein Ei gelegt hat. Denn für seine Verlässlichkeit ist Menowin nicht bekannt."

Richard Lugner über seinen Star: „Er wird sicher kommen. Nur nicht davor, weil er wegen seiner Delikte am Montagvormittag, (10.5.) beim Bewährungsrichter in Deutschland vorstellig werden muss!“

Autor: leopoldjud
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.