Grammy Awards

Grammy Awards

"Viva La Vida" ist bestes Lied des Jahres

Drei Preise
Coldplay gewann Grammy's in drei Kategorien: "Bester Song des Jahres", "Bestes Rock Album", "Beste Performance einer Gruppe mit Text". Die vier Musiker um Chris Martin nahmen die Auszeichnungen in der Nacht auf Montag, den 9.2., bei einer Gala in Los Angeles entgegen. Die erfolgreiche Brit-Pop-Gruppe war mit insgesamt sieben Nominierungen die Top-Favorit.

Abräumer: Robert Plant & Alison Krauss
Der Preis für das "Album des Jahres" und der des "Zeitgenössischen Folk Albums" ging an "Raising Sand" von Robert Plant & Alison Krauss; die darauf zu hörende Single "Please Read The Letter" wurde sogar als beste Single ausgezeichnet. Weiters wurde das Lied "Rich Woman" und "Killing The Blues" geehrt. Alison Krauss erhielt im Laufe ihrer Sangeskarriere bereits 21 Grammys und gilt als eine der erfolgreichsten US-Amerikanischen Künstlerinnen. Ihre Musik hat Folk-Einflüsse. Robert Plant war früher Sänger der britischen Band Led Zeppelin.

Berührend: Sängerin Jennifer Hudson
Auch die US-Sängerin und Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson wurde mit einem Grammy geehrt. Die 27-Jährige nahm den begehrten Musikpreis unter Tränen aus Whitney Houstons Händen entgegen (siehe Bild oben). Hudson, die für ihren Auftritt im Kinomusical "Dreamworks" einen Oscar erhalten hatte, bekam den Grammy für ihr Debütalbum "Jennifer Hudson".

Standing Ovations
Hudson sorgte für den bewegendsten Moment des Abends. Die Mutter, der Bruder und der kleiner Neffe der Sängerin sind vor drei Monaten ermordet worden. "Ich möchte zuerst Gott danken, der mir durch das durchgeholfen hat", sagte Hudson mit brechender Stimme. "Ich danke meiner Familie im Himmel und meiner Familie, die heute hier bei mir ist." Im Anschluss sang sie sicher, aber bewegt ihr Lied "You Pulled Me Through" und brach in Tränen aus, als die Zuschauer ihr im Stehen lange Applaus spendeten.

R&B, Rap: Lil Wayne gewann die Hälfte seiner Nominierungen
US-Rapper Lil Wayne, der mit acht Nominierungen als Favorit ins Rennen gegangen war, gewann vier der begehrten Preise, unter anderem die Auszeichnung als bestes Rap-Album für seine Platte "Tha Carter III". Alicia Keys' "Superwoman" wurde als bester R&B-Auftritt ausgezeichnet. Natalie Coles neue Sammlung "Still Unforgettable" gewann den Preis als bestes Pop-Gesangsalbum.

Traditionell
Für den besten Soloauftritt als Country-Sängerin wurde Carrie Underwood mit "Last Name" geehrt. Bei den Männern siegte in dieser Kategorie der US-Sänger Brad Paisly.

Nachwuchstalente
Für die Fans der Jonas Brothers gab es eine Enttäuschung: Die amerikanische Teenie-Sensation konnte sich in der Kategorie beste Nachwuchskünstler nicht durchsetzen. Hier siegte die britische Soulsängerin Adele (20), die auch für ihren Song "Chasing Pavements" eine Statue bekam. Jeweils zwei Grammys gingen ebenfalls an den US-Sänger und Gitarristen John Mayer, den schwarzen Sänger und Prediger Al Green, Rapper Kanye West und die Countryband Sugarland.

Klassik: Deutsche geehrt
Bei den Klassik-Grammys sind die Berliner Philharmoniker und der Rundfunkchor Berlin erneut unter den Gewinnern. Sie setzten sich unter der Leitung von Sir Simon Rattle und Simon Halsey mit dem Choralwerk "Symphony of Psalms" durch. Vor einem Jahr hatten die Berliner für ihre CD "Brahms: Ein Deutsches Requiem" ebenfalls zusammen einen Klassik-Grammy errungen. Die Weill-Oper "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" in einer Aufnahme mit Mel Ulrich und dem lyrischen Tenor Robert Wörle am Opernhaus von Los Angeles heimste gleich zwei Grammys ein, den für das Klassik-Album des Jahres und die beste Opernaufnahme.

Filmmusik
Neue Grammy-Freude auch für den gebürtigen Deutschen Hans Zimmer, der zusammen mit seinem Kollegen James Newton Howard für die Musik zu dem Batman-Film "The Dark Knight" belohnt wurde.

Live-Performances
Katy Perry sorgte live mit einer gewohnt temperametvollen Darbietung für Spaß. Auch die Auftritte von Alison Krauss & Robert Plant sowie Coldplay brachten Augen- und Ohrenschmaus für die Zuseher.

Wichtigste Auszeichnungen für Musik
Die Grammys - in Form eines goldenen Grammophons - sind die wichtigsten amerikanischen Musikpreise. Sie wurden zum 51. Mal von der Organisation der amerikanischen Musikindustrie in 110 Kategorien für Pop und Klassik verliehen.

Die komplette Liste aller Grammy-Ausgezeichneten finden Sie hier .

Fotos: (c) Getty

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.