So funktioniert Braten ohne lästige Fettspritzer

Küchen-Tipps

So funktioniert Braten ohne lästige Fettspritzer

Welches Öl spritzt weniger und reduziert Salz wirklich Fettspritzer?

Vorsicht vor heißen Fettspritzern beim Braten! Damit Sie in Zukunft nicht einen Meter Abstand von der Pfanne halten müssen, präsentiert WIRKOCHEN ein paar Tipps, um die lästigen Fettspritzer zu reduzieren.

Tipp 1: Verwenden Sie eine beschichtete Pfanne

Das heiße Fett beginnt zu spritzen, wenn Wasser sich darunter mischt. Aus diesem Grund spritzen Lebensmittel mit hohem Wasseranteil, wie Fisch, Fleisch oder Gemüse extrem stark. Um die Fettspritzer zu verringern ist es von Vorteil, auf jeden Fall eine beschichtete Pfanne zu verwenden. In dieser kann man die Zutaten auch mit ganz wenig Öl braten und wirkt so dem "Fettdisaster" entgegen.

Tipp 2: Verwenden Sie heißgepresste oder raffinierte Öle

Beim Braten sollten Sie sich gegen kalt gepresste Öle entscheiden. Raffinierte Öle, z..B. raffiniertes Olivenöl, ist stärker verarbeitet. Beim Verarbeitungsprozess werden Farb- und Schadstoffe entfernt. In Folge wird das Olivenöl stabiler und es eignet sich somit auch für Temperaturen von 200 °C.

Tipp 3: Fügen Sie beim Braten Salz hinzu

Bei diesem Küchentrick gehen die Meinungen weit auseinander. Gegenstimmen behaupten der "Salz-Trick" ist Blödsinn und hat keine Auswirkung auf Fettspritzer. Im Internet lassen sich jedoch eine Vielzahl von Videos und Foreneinträge finden, wo Menschen mit Kocherfahrung, die Beigabe von Salz empfehlen. Durch eine Prise Salz in das noch nicht erhitze Öl, sollen angeblich erfolgreich Fettspritzer vermieden werden. Hier gilt: einfach ausprobieren!

Entkommen Sie den Fettspritzern in Ihrer Küche immer noch nicht? Dann hilft nur mehr der Pfannendeckel - einfach drauf und durchatmen!