Suppe

Trend: Souping

Diese Fastensuppen schmecken wirklich!

Suppenfasten lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern steigert auch das seelische Wohlbefinden.

Jetzt ist die beste Zeit, um den Körper zu entschlacken! Denn das lässt nicht die Kilos purzeln, sondern hilft auch, den Körper von Gift- und Schadstoffen zu befreien und so das Immunsystem zu stärken. Und was eignet sich in der kühlen Jahreszeit besser als Suppenfasten? Denn Suppen machen satt und liefern mit wenigen Kalorien alle wichtige Nährstoffe – vorausgesetzt man nimmt fettarme Gemüsesuppen zu sich.

Diashow: Die besten Suppen-Rezepte

Die besten Suppen-Rezepte

×

    Die Basis jeder Suppe bildet dabei eine vitaminreiche Gemüsebouillon. Wichtig für den Erfolg der Entschlackungskur ist, dass Sie die Suppen möglichst frisch zubereiten und keine Dosen- und Fertigsuppen verwenden. Denn diese enthalten meist viel zu viel Salz, Zucker und Konservierungsstoffe – das tut weder der Figur noch der Gesundheit gut. Zusätzlich zu den zwei Suppen sollten Sie täglich auch ein ausgewogenes Frühstück sowie einen köstlichen Schlankmacher-Drink zu sich nehmen. Wie bei jeder Entgiftungskur ist es auch beim Suppenfasten wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu tanken. Am besten nehmen Sie täglich drei Liter stilles Wasser oder ungesüßten Kräutertee zu sich, um den Entgiftungsprozess im Körper anzuregen. Auf Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee sollten Sie während des 10-Tages-Programms hingegen lieber verzichten.