"Ich schäme mich"

Endlich! Sarahs Fremdgeh-Beichte

Sarah bricht ihr langes Schweigen: "Passiert nicht in glücklicher Ehe."

Darauf haben ihre Fans seit Wochen gewartet: Sarah Lombardi nimmt endlich Stellung zu den Affärengerüchten um sie und Jugendfreund Michal. Via Facebook wendet sie sich an ihre Fans und beichtet ihren Seitensprung. 

"Schäme mich"

"Meine Lieben, wo soll ich anfangen?", beginnt sie ihre Erklärung, "Nachdem ich immer wieder angebliche Statements über mich lese und bevor noch weiter spekuliert wird, was ich denn dazu zu sagen habe, möchte ich lieber selbst sprechen." Sie habe so lange geschwiegen, um ihren Sohn Alessio zu schützen, so die 24-Jährige: "Ja... und vielleicht auch, weil ich mich dafür schäme, was passiert ist!" Doch sie sei ihren Fans nun mal Rechenschaft schuldig. 

"Haben beide Fehler gemacht"

"Ich weiß, dass es ein Fehler war und kann jetzt nur dazu stehen und die Konsequenz, dass Pietro mir nicht verzeihen kann nur akzeptieren", gibt sie zu. Sie würde sich wünsche, dass ihr Mann die Wahrheit von ihr selbst erfahren hätte, denn dann wäre ein gemeinsamer Neuanfang vielleicht möglich gewesen. Dass ihre Ehe nur an ihrer Affäre gescheitert ist, will Sarah so aber nicht stehen lassen: "Wir haben beide viele Fehler gemacht und nicht an unserer Ehe gearbeitet."

Keine Entschuldigung

Es lief schon länger nicht gut, räumt die Sängerin ein: "Sowas passiert niemals ohne Grund oder passiert auch niemals in einer glücklichen Ehe, trotzdem ist das keine Entschuldigung dafür, so etwas zu tun."

Sarahs Statement im Wortlaut