"American Music Awards 2012": Die Stars

Alle Stars, alle Storys

AMAs: Bieber kam mit Mama, ging mit Gomez

DIASHOW: Sex ist Trumpf - Stars zeigen auf der Bühne viel Haut.

Justin Bieber war DAS Gesprächsthema bei den American Music Awards 2012. Natürlich auch, weil der Teenieschwarm die meisten Preise abräumte und sogar zum Künstler des Jahres gemacht wurde. Vor allem aber wegen seiner Trennung von Selena Gomez und weil die beiden am Freitag in einem Restaurant so schlimm stritten, dass sie nach nur zehn Minuten wieder gingen, getrennt und mit eisernen Mienen. So war es auch keine Überraschung, dass Justin ohne Selena zu den AMAs kam - er hatte seine Mami dabei.

Und Selena? Die war weit und breit nicht zu sehen. Zumindest solange die Kameras in der Nähe waren: Sie schlich sich erst später durch einen Hintereingang zur After-Party (in Jeans und Top), plauderten Insider laut E! News aus. Und diesmal ging offenbar alles gut - Bieber und Gomez sollen die Feier im Nokia Theater gemeinsam verlassen haben und Hand in Hand. Versöhnung also gut möglich...

Diashow: Die Stars der "American Music Awards 2012"

Justin Bieber war überwältigt: Der 18-Jährige war der Abräumer der "American Music Awards 2012".

An seinem großen Abend begleitete ihn seine Mutter.

Sexy: Gwen Stefani.

Goldig: Heidi Klum.

Ups: Christina Aguilera im wenig schmeichelhaften Dress.

Mr. Gangnam Style.

Immer ein Knaller: Nicki Minaj.

Pink.

Taylor Swift.

Stacy Keibler kam ohne George Clooney.

Cindy Lauper.

Carrie Underwood: Nicht ohne ihren Mann!

Aktrice Elisha Cuthbert.

Ginnifer Goodwin.

Fifty Cent.

Hayden Panettiere.

Colbie Caillat.

Wyclef Jean.

Lance Bass.

Taylor Swift: Erst züchtig...

... dann als Vamp.

Heiße Show von Kesha.

Eh klar: Christina Aguilera trug auf der Bühne nicht viel.

Pink behielt die Kleider an, ihr Tänzer nicht.

Gangnam Style.

Oben ohne: Chris Brown.

MC Hammer.

Carrie Underwood.

Pitbull.

Preis für Usher.

Hier geht's zu den Gewinnern der American Music Awards.

Heiße Shows
Da hatten es die übrigen Künstler schwer, ein bisschen vom Scheinwerferlicht abzukriegen. Doch sie schmissen sich ordentlich ins Zeug - mit viel nackter Haut. Kesha und Christina Aguilera performten in heißen Korsagen, Taylor Swift verwandelte sich auf der Bühne in einen sexy Vamp und Pink wartete mit knackigen Tänzern auf. Chris Brown folgte dem Trend der Damen und sang oben ohne...

Diashow: American Music Awards: Die glücklichen Gewinner