Phylicia Rashad

Sex-Skandal

"Claire Huxtable" steht hinter Cosby

Serien-Gattin spricht von der "Zerstörung einer Legende". 

Lange hat es gedauert, bis sich Phylicia Rashad, die TV-Ehefrau von Bill Cosby - besser bekannt als "Claire Huxtable" -  zu den Missbrauchsvorwürfen rund um ihren Schauspiel-Kollegen Stellung nimmt. Gegenüber dem Newsportal Showbiz411.com sprach sie von dem Skandal als eine Intrige die sich gegen die TV-Legende Cosby richtet. Sie steht hinter ihrem Serien-Partner: „Jemand ist entschlossen, Bill Cosby aus dem Fernsehen zu verbannen", ist die 66-Jährige überzeugt.

Intrige?
Rashad glaubt, dass man nicht nur Cosby, sondern auch der kulturellen Bedeutung der "Cosby Show" schaden will:  „Was wir sehen, ist die Zerstörung eines Vermächtnisses. Und ich denke, es ist instrumentalisiert" zitiert sie das Online-Magazin. „Ich weiß nicht, warum oder wer es macht, aber es geht um ein Vermächtnis. Und es ist das Vermächtnis, das so bedeutend ist für eine Kultur“, führt Rashad ihre Ansichten zur Kontroverse weiter aus.

Sex-Skandal
In den letzten Monaten hatten rund 20 Frauen dem US-Schauspieler sexuelle Vergehen vorgeworfen, die teils mehrere Jahrzehnte zurückliegen. Bill Cosby, der in den 80er-Jahren mit der Sitcom "The Cosby Show" weltbekannt geworden war, bestreitet die Vorwürfe.