Heiße Werbepause

David Beckham versext den Superbowl

30 Sekunden oben ohne: H&M-Spot läuft in Superbowl-Pause! Ein Eklat?

Beim Superbowl wird es nicht nur auf dem Spielfeld heiß hergehen, sondern auch in der Werbepause: Denn da soll den Amerikanern der neueste Unterwäsche-Spot von David Beckham für H&M gezeigt werden. 30 Sekunden lang soll er oben ohne zu sehen sein. Ein Vergnügen, vor allem für die weiblichen Football-Fans.

Skandal vorprogrammiert?
Allerdings könnte diese Werbeaktion, die den schwedischen Modekonzern angeblich drei Millionen Euro kostet, für einen Eklat sorgen. Denn schon die Briten echauffierten sich über Becks sexy Plakate, die viele für zu gewagt haben. Zumindest für unschuldige Kinderaugen. Was sagen dann wohl die prüden Amis zu dem heißen Werbespot mit dem knackigen Ex-Fußballstar?

Nipplegate
Mit nackten Tatsachen zur allerbesten Sendezeit (den Superbowl verfolgen Millionen) ist in den USA nicht zu spaßen. Das bekam einst Janet Jackson zu spüren, die 2004 in der Halbzeitpause für einen riesigen Skandal sorgte: Bei ihrem Duett mit Justin Timberlake war für einen kurzen Augenblick ihr Busen (genau genommen ein Brustwarzenpiercing mit sonnenförmigen Nippleshield) zu sehen, als Justin ihr ein Teil des Kostüms vom Leib riss.

Die Folgen des als "Nipplegate" in die Geschichte eingegangen Vorfalls: zahlreiche Beschwerden und Vergleichszahlungen von insgesamt 3,5 Millionen Dollar. Außerdem werden viele Shows seither mit einigen Sekunden Verspätung "live" übertragen, um im Fall der Fälle rechtzeitig reagieren zu können und dem Publikum anzügliche Szenen zu ersparen.

Diashow: David Beckham: Seine besten Bilder