Bobbi Kristina Brown, Whitney Houston

Leblos in Wanne gefunden

Houston-Tochter litt unter Tod der Mutter

"Sie kämpfte gegen Trauer und Dämonen", so ein Insider nach dem Unglück.

Familie und Freunde bangen noch immer um da Leben von Bobbi Kristina Brown . Die Tochter von Whitney Houston wurde am Wochenende von ihrem Ehemann leblos in der Badewanne aufgefunden. Was genau passierte, liegt noch immer im Dunkeln. Angeblich sollen jedoch keine Drogen im Spiel gewesen sein. Eines ist allerdings sicher: den Tod ihrer Mutter hat die 21-Jährige scheinbar nie ganz verkraftet.

Besessen
Bobbi Kristina soll vom Todestag ihrer Mutter, die am 11. Februar 2012 tot in der Badewanne eines Hotels gefunden wurde, regelrecht besessen gewesen sein. "Sie war davon richtig besessen - komischerweise mehr als die Jahre zuvor. Sie hat mehr darüber gesprochen als von ihrem ersten Hochzeitstag", erzählte ein Insider. Diese harte Zeit des Jahres hinterließ seine Spuren bei Bobbi Kristina, die schon länger mit schweren Problemen zu kämpfen hatte. "Sie schwankte zwischen den Extremen und kämpfte gegen Trauer und ihre Dämonen. Der Verlust ihrer Mutter und die Gier nach Aufmerksamkeit waren nur die Spitze ihrer Probleme", weiß ein Vertrauter.

Zwar konnte Bobbi Kristina nach dem Unglück wiederbelebt werden, doch es soll nicht gut stehen um die Tochter von Whitney Houston. Zu lange sei ihr Gehirn nicht mit Sauerstoff versorgt worden. Ob sie sich davon je erholen wird, steht in den Sternen.