Kelly Osbourne gesteht Alkohol-Rückfall

Sturzbesoffen im Flugzeug

Kelly Osbourne gesteht Alkohol-Rückfall

Jacks Krankheit setzt Kelly zu. Sie selbst twittert: "Nervenzusammenbruch."

Eigentlich war Kelly Osbourne heilfroh, ihre Alkohol- und Drogensucht endlich überwunden zu haben. Doch nachdem sie sich 2009 in eine Reha einweisen hat lassen, soll sie nun wieder zur Flasche greifen. Erst kürzlich soll sich die Britin auf einem Flug hackedicht gemacht haben.

Alko-Flug
Ein Fluggast verriet dem Star-Magazin: "Ich habe beobachtet, wie die Flugbegleiter Kelly in der 1. Klasse mindestens vier oder fünf Mal alkoholische Getränke serviert haben.“ Den Flieger habe sie nur mit Hilfe ihres Assistenten verlassen können. Kelly soll völlig hinüber gewesen sein: "Sie nuschelte, das Make-up war verschmiert."

Zu viele Sorgen
Nun nimmt der Osbourne-Spross zu seinem Alkohol-Rückfall Stellung. Klar, sie habe schon ein wenig Flugangst. Doch das sei nicht der Grund für ihren Vollrausch im Flieger gewesen. Die Wahrheit ist, dass der 27-Jährigen die Multiple Sklerose-Diagnose ihres Bruders Jack (26) enorm zu setzt. Zwar versucht sie, ihn so gut sie kann zu unterstützen -doch Kellys Nerven liegen blank.

Stellungnahme
Nur einen Tag nach ihrem Vollrausch im Flugzeug twitterte Ozzys Tochter: Hatte gestern einen Nervenzusammenbruch! Das war nicht cool!". Im Interview mit Radar Online gestand das It-Girl darüber hinaus: "Ich betrank mich auf einem Flug nach Atlanta. Es passierte auf nüchternem Magen. Bevor ich ins Flugzeug stieg kam ein Mann zu mir, der fragte wie es meinem Bruder geht und er erzählte mit von seinem Bruder, der auch MS hat und empfahl mir eine Webseite." Das war zu viel für Jacks Schwester: "Das brachte mich zum ausrasten. Ich musste durchhalten, als meine Mutter Brustkrebs hatte, mein Vater fast durch einen Fahrradunfall starb und jetzt ist es mein Bruder, der mein bester Freund ist." Jacks tragische Krankheit ist eine Belastung für die ganze Familie. Doch die Flucht in den Rausch wird niemandem helfen...

Diashow: