lohan

Er besteht darauf

Lohans Anwalt: Sie soll ins Gefängnis

Rauswinden? Keine Chance: Anwalt verteidigt Lindsay nur, wenn sie Strafe absitzt.

Der neue Anwalt von Alkoholsünderin Lindsay Lohan besteht darauf, dass sie ihre Gefängnisstrafe von 90 Tagen am kommenden Dienstag antritt. "Ich habe zugestimmt, Miss Lohan zu verteidigen - unter der Bedingung dass sie sich mit allen Bestimmungen ihrer Bewährung einverstanden erklärt. Dazu gehört auch die Zeit im Gefängnis, die Richterin Marsha Revel angeordnet hat", sagte Robert Shapiro laut "E! News" vom Freitag (Ortszeit) in einer Erklärung.

"Freiwilliger" Entzug
Die 24-jährige Schauspielerin hatte sich am Mittwoch freiwillig in die Entzugsklinik Pickford Lofts in West Hollywood begeben. Das wurde als geschickter Schachzug gewertet, um der Haftstrafe zu entgehen. Die Luxus-Klinik hatte Anwalt Shapiro mitbegründet, nachdem sein Sohn 2005 an einer Überdosis Drogen gestorben war.

"Miss Lohan leidet an einer Krankheit, die mir mehr als bekannt ist. Ich hoffe ich kann Miss Lohan und Richterin Revel dabei unterstützen, eine Therapie durchzusetzen, die medizinische Fachleute auf lange Sicht für Miss Lohans Genesung empfehlen", sagte der Anwalt. Der "Freaky Friday"-Star war am 6. Juli wegen Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen zu 90 Tagen Gefängnis und weiteren drei Monaten in einer Suchtklinik verurteilt worden. Sie darf zudem ein Jahr lang keinen Tropfen Alkohol anrühren.

Diashow: Lindsays tiefer Fall

Diashow: Lindsay Lohan - Starlet im Tief