Mitch Winehouse: Blake trifft keine Schuld

An Tod von Amy

Mitch Winehouse: Blake trifft keine Schuld

Vater von Amy Winehouse: Tod war ein Unfall, Ex ist nicht verantwortlich.

"Ihr Tod war ein Unfall. Das war ihre Verantwortung", stellt Mitch Winehouse , der Vater der verstorbenen Sängerin Amy Winehouse jetzt klar: "Ihr wurde erklärt, dass das passieren kann, wenn sie den Entzug ohne ärztliche Betreuung macht."

Keine Schuld
Dennoch - ganz frei von Schuld ist Amys Ex-Mann Blake Fielder-Civil nicht, meint Mitch laut der britischen Sun: "Ich beschuldige ihn vieler Dinge. (...) Er brachte sie zu den harten Drogen. Aber er ist nicht schuld an ihrem Tod."

Enthüllungsbuch
Mitch Winehouse will - im Namen seiner Tochter - Jugendlichen helfen, ihre Drogenprobleme in den Griff zu bekommen. Für Blake ist in der Stiftung kein Platz, stellt er klar, fordert ihn aber auf: "Jemand sagte mir, dass Blake ein Buch schreibt. Was wird er mit dem Geld anfangen? Ich hoffe, er wird es für die Stiftung spenden."

Blake Fielder-Civil war zwei Jahre lang mit der am 23. Juli 2011 verstorbenen Soul-Sängerin verheiratet. Das Paar geriet immer wieder mit Drogenexzessen und handgreiflichen Streitereien in die Schlagzeilen. Fielder-Civil sitzt derzeit eine 32-monatige Haftstrafe ab.

Diashow: Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

×