Ralf & Cora Schumacher: Krieg um Salzburger Haus?

Polizeieinsatz

Ralf & Cora Schumacher: Krieg um Salzburger Haus?

Scheidungskrieg handfest eskaliert: Ging es um Geld & Immobilien?

Noch vor einigen Tagen zeigten Fotos Ralf (39) und Cora Schumacher (37) vor dem gemeinsamen Haus in Bergheim bei Köln. Dabei schienen die beiden relativ friedlich. Doch das änderte sich am letzten Freitag. Um 18 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. Schon davor hörte ein Nachbar Schreie aus dem Schumacher-Anwesen. Kurz darauf fuhr ein Einsatzwagen der Polizei vor dem Haus vor, und die Beamten eilten hinein.

Anschuldigungen
Das Noch-Ehepaar Schumacher machte der Polizei ­gegenüber Angaben über Streitigkeiten und bezichtigte sich gegenseitig der Körperverletzung. Die Exekutive ermittelt nun wegen häuslicher Gewalt sowohl gegen Ralf als auch gegen Cora. Ersten Ermittlungen zufolge wies aber keiner der beiden Streithähne erkennbare Verletzungen auf.

"Von beiden wurden Strafanträge aufgenommen", schildert Anton Hamacher, erster Polizeihauptkommissar der zuständige Kreispolizeibehörde Rhein-Erft, im Interview mit Radio Ö24, "Das heißt, wir haben im Nachgang dann eine Strafanzeige wegen gegenseitiger Körpverferletzung geschrieben und geben dann den ausermittelten Sachverhalt an die Staatsanwaltschaft zur Prüfung, ob dort eine Straftat begangen wurde oder nicht."

Vermögen & Haus in Salzburg
Schon seit einiger Zeit tobt ein Rosenkrieg zwischen den Schumachers. Immerhin geht es bei der Scheidung um einen Anteil an Ralfs Vermögen, das auf rund 100 Millionen Euro geschätzt wird. Dazu kommen mehrere Immobilien, u. a. in Salzburg, und das Sorgerecht für ihren gemeinsamen Sohn David.