Micaela Schäfer

Plötzlicher Sinneswandel

Schäfer: "Brüste sind zu unnatürlich"

Früher konnte es ihr nicht künstlich genug sein. Was hat sich geändert?

Falsche Nase, operierte Brüste, neuer Po, aufgespritzte Lippen - es gibt kaum eine Beauty-OP, die Micaela Schäfer noch nicht ausprobiert hat. Im Juni will sie sich nun erneut unters Messer legen. Was dann gemacht werden soll? Die Nacktschnecke will schon wieder neue Brüste. Jedoch nicht noch größer, sondern natürlicher. Haben wir das jetzt wirklich richtig gehört?

Ganz neue Töne
"Ich möchte mir im Juni die Brüste wieder natürlicher machen lassen. Da ich meine Brüste zu unnatürlich finde", erklärt sie im Interview mit dem Magazin OK!. "Ich werde eine komplett neue Form bekommen. Ich freue mich sehr auf die OP. Jetzt heißt es: zurück zur Natürlichkeit", verrät sie. Das sind ja ganz neue und vor allem sehr ungewöhnliche Töne, die Micaela da anschlägt. Hieß es nicht erst vor kurzem, je künstlicher, desto besser?

Sinneswandel
Ganz alleine ist sie natürlich nicht auf die Idee gekommen, ihrem Plastik-Look ade zu sagen. Dahinter steckt natürlich ihr neuer Freund Felix Steiner. Der möchte seine Liebste wieder mehr so, wie Gott sie schuf. "Natürlich mache ich das auch, um meinen Freund zu gefallen. Ihm würden natürliche Brüste besser gefallen", erzählt die 32-Jährige, die nun sogar schon aufgehört hat, sich Botox spritzen zu lassen. Auch ihre ursprüngliche Haarfarbe (braun) soll wieder her.