Amy Winehouse: Was war mit ihrer Nase los?

Völlig neben sich

Koks-Verdacht - Was suchte Amy an ihrer Nase?

Amy Winehouse bot bei den MTV EMAs ein erschreckendes Bild: Wackelig und desorientiert stand sie auf der Bühne.

Wer an Amys Versprechen, künftig nur noch nüchtern auf der Bühne zu stehen, geglaubt hat, wurde am Donnerstag eines Besseren belehrt. Bei den MTV Europe Music Awards wirkte sie so zugedröhnt, dass man sich nur noch fragt, wie sie es in dem Zustand überhaupt geschafft hat, zu singen.

Sprachlos
Schon als Amy Winehouse den 'Artist Choice Award', der Preis wird von den Kollegen aus dem Musik-Biz vergeben, entgegennahm, war sie kaum dazu imstande, ein Wort herauszubringen. Abwesend nahm sie die Auszeichnung entgegen, murmelte nur ein schwer verständliches "Thanks".

Problem mit der Nase
Trotzdem schaffte sie es später ein zweites Mal auf die Bühne. Während sie ihren Hit 'Back To Black' performte, wirkte sie desorientiert, wippte wackelig zur Melodie mit, ihr Blick wanderte meist ins Leere. Verdächtig: Amy griff sich, während sie sang, immer wieder an die Nase. Machte sie sich Sorgen, dass da noch weißes Pulver klebt?

Eines sollte man ihr dennoch zugute halten: Sie ist aufgetreten. In der Vergangenheit konnte man sich darauf nicht immer verlassen.